Menü

Drei Klammern um Namen: Google entfernt antisemitische App aus Chromes App Store

US-amerikanische Antisemiten haben versucht, mit einem Trick vergleichsweise öffentlich die Namen jüdischer Persönlichkeiten zu sammeln und untereinander auszutauschen. Dazu wurde auch eine Chrome App genutzt, die von Google nun gesperrt wurde.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 107 Beiträge
Google entfernt antisemitische App aus Chromes App Store

Jon Weisman hat die Klammern inzwischen selbst übernommen.

(Bild: Screenshot)

Nachdem US-Journalisten auf eine Methode aufmerksam gemacht haben, mit denen US-amerikanische Neo-Nazis und Antisemiten Juden im Internet verfolgen, hat Google eine dafür genutzte App aus dem Chrome Web Store entfernt. Zuerst hatte Jonathan Weisman für die New York Times beschrieben, wie Rassisten im Internet die Namen von Juden und vermeintlichen Juden durch drei öffnende und drei schließende Klammern markierten. Das würde von Suchfunktionen nicht entdeckt, aber von anderen Rassisten erkannt. Tausende nutzten dafür offenbar auch noch eine Chrome-App, die eine nutzergenerierte Liste von Namen umfasste, um diese für den Surfenden entsprechend zu markieren.

Diese Chrome-App habe Google nun gesperrt, da sie die Regeln gegen Hate-Speech verletze, berichtet die BBC. Weitere Angaben habe Google aber nicht gemacht. Gegen die rassistische Identifizierung von Juden und angeblichen Juden hat sich unterdessen eine Gegenbewegung im Internet gebildet: Viele Nutzer auf verschiedenen sozialen Netzwerken haben inzwischen ihre Namen von sich aus drei Mal in Klammern gesetzt, um dem antisemitischen Unterfangen entgegenzutreten. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige