Menü

Dreibein-Retro: Gitzo-Stative im Vintage-Look

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

(Bild: Gitzo/Bogen Imaging)

Die zwei neuen Dreibeinstative GK1380VQR (Serie 1) und GK2380VQR (Serie 2) von Gitzo (im Vertrieb von Bogen Imaging) werden mit ihrer typischen Hammerschlag-Lackierung bei vielen Fotografen Erinnerungen an ihr erstes "richtiges" Stativ wecken – vielerorts sind die alten Klassiker auch immer noch im Einsatz. Die kompakten 4-Segment-Stative aus 1,2 mm starkem Aluminiumrohr weisen das markante Oberflächenfinish, die typischen alten Embleme sowie die originalgetreue Nachbildung ausgewählter Komponenten auf.

Trotzdem hat der Hersteller auf aktuelle Technik nicht verzichtet. Dazu gehören das "G-Lock"-Schließsystem, die Verdrehsicherung ALR, das "Ground Level Set", der "Power Disc"-Teller mit rutschsicherer Kameraauflage und Kopf-Gelenke aus PTFE-Kunststoff. Mit dem Bodenhöhen-Set gelingen bodennahe Kamera-Einstellungen, während das "G-Lock"-Schließsystem laut Hersteller für bequemes Handling bei maximaler Klemmung steht.

Das inklusive Tasche und Kopf 770 Euro teure GK1380VQR bietet schnelles und einfaches Schwenken in beliebiger Richtung, beim GK2380VQR-Set für 889 Euro ermöglichen zwei Knöpfe das separate Schwenken in der Horizontalen und Vertikalen. (cm)