Menü

Drillisch trennt sich von Hälfte der Freenet-Beteiligung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

Der Mobilfunk-Anbieter Drillisch verkauft mit Gewinn überraschend die Hälfte seiner Anteile am Konkurrenten Freenet. Sah es bisher so aus, als würden Drillisch und Freenet zusammenrücken oder gar fusionieren, gibt Drillisch nun 10,4 Prozent des Freenet-Kapitals an die Bank of America ab. Drillisch bleibt noch mit weiteren 10,4 Prozent an Freenet beteiligt.

Wie das im TecDax notierte Unternehmen am Dienstag in Maintal mitteilte, tilgt es mit dem Erlös bei der Bank Schulden in Höhe von 136 Millionen Euro und weitere Verbindlichkeiten aus Kurssicherungsgeschäften, die es beim Kauf der Freenet-Aktien eingegangen war. Als Gewinn vor Steuern verbucht Drillisch 151 Millionen Euro. Die Bank of America bezahlt im Schnitt 18,51 Euro je Freenet-Aktie. (dpa) / (vbr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige