Menü
Update

Drohne rettet Schwimmer vor dem Ertrinken

In Australien hat eine Drohne zwei Schwimmern möglicherweise das Leben gerettet. Die beiden Männer drohten zu ertrinken, als Ihnen die Drohne einen Rettungschwimmkörper zuwarf.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 140 Beiträge
Drohne rettet Schwimmer vor dem Ertrinken

Die Drohnen von Little Ripper werden an Küsten eingesetzt, um Haie aufzuspüren und Schwimmern zu helfen (Archivbild).

(Bild: Little Ripper)

Im australischen Lennox Head hat eine Drohne zwei Schwimmer vor dem Ertrinken bewahrt. Die beiden jungen Männer hatten sich bei hohem Wellengang im Meer aufgehalten und konnten sich nur mit Schwierigkeiten über Wasser halten. Eine Little-Ripper-Drohne wurde vom Strandwächter zu den Schwimmern gesteuert, wo sie einen aufblasbaren Rettungsschwimmkörper abwarf. Mit dessen Hilfe konnten die beiden Männer unverletzt zum Strand zurückkehren. Ein Video dokumentiert die Rettungsaktion.

Die Drohne sollte eigentlich noch gar nicht eingesetzt werden: Die Strandwächter waren gerade dabei, sich mit den unbemannten Flugobjekten vertraut zu machen, berichtet der Sydney Morning Herald. Die Rettungsschwimmer hätten nach dem Notruf allerdings mehrere Minuten gebraucht, um die in Not geratenen Schwimmer zu erreichen. Die Drohne schaffte es in nur ein bis zwei Minuten.

[Update 19.01.2018 – 12:55 Uhr] Der Little-Ripper-Quadcopter besitzt acht Rotoren, die in zwei Reihen übereinander angeordnet sind, einen leichten Carbon-Rahmen und ein einfahrbares Landegestell für eine freie Kamerasicht. Zum Transport kann der Multikopter zusammengeklappt werden. Außerdem besitzt die insgesamt bis zu elf Kilogramm schwere Drohne ein hohes Zuladungsgewicht und kann auch bei windigem Wetter geflogen werden.

An einigen Küsten Australiens wird die Drohne zur Hai-Erkennung eingesetzt, um Schwimmer und Surfer bei Gefahr warnen zu können. Möglich machen dies eine Kamera und eine verbaute KI, die dicht unter der Wasseroberfläche schwimmende Haie erkennen kann. Die Warnung der Schwimmer und Surfer erfolgt dann über ein Megafon. Der Einsatz der Drohnen im Bundesstaat New South Wales ist dem Zeitungsbericht zufolge Teil eines Programms der lokalen Regierung, in dem 16 Millionen Australische Dollar in die Sicherung der Südostküste Australiens fließen sollen. (Oliver Bünte, Daniel Herbig) / (dahe)

Anzeige
Anzeige