Drohnen-Dienst Zipline verzehnfacht Lieferkapazität

Mit der schnellsten Lieferdrohne der Welt und verbesserter Logistik will das US-Startup Zipline sein Angebot attraktiver machen. Wird hohe Geschwindigkeit ausreichen, um großen Konkurrenten die Stirn zu bieten?

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Drohnen-Dienst Zipline verzehnfacht Lieferkapazität

(Bild: Zipline)

Von
  • Sascha Mattke

Das US-Startup Zipline hat eine deutliche Vergrößerung seiner Lieferkapazität angekündigt. Statt bislang zehn Minuten soll es künftig nur noch eine Minute dauern, bis eine seiner Flügel-Drohnen nach einer Bestellung abhebt. Zusammen mit zusätzlichen und schnelleren Fluggeräten soll ein einzelnes Service-Zentrum dadurch pro Tag bis zu 500 Flüge abwickeln können, berichtet Technology Review online in „Die schnellste Lieferdrohne der Welt“. Dabei kommt laut Zipline eine Drohne zum Einsatz, die mit einem Spitzentempo von 128 Stundenkilometern den Geschwindigkeitsrekord unter den Lieferdrohnen hält.

Zipline betreibt seit Oktober 2016 einen kommerziellen Liefer-Dienst in Ruanda, der abgelegene Krankenhäuser mit Blutkonserven und Medikamenten versorgt. Insgesamt haben seine Drohnen in diesem Rahmen bei mehr als 4000 Flügen rund 300.000 Kilometer zurückgelegt. Dadurch konnte das Start-up Erfahrungen sammeln, die ihm bei der Optimierung der Logistik zugute kommen. Unter anderem werden die Drohnen vor dem Abflug jetzt mit einer Technologie für maschinelles Sehen inspiziert.

Neben Start-ups wie Zipline engagieren sich auch Großunternehmen wie Amazon oder Alphabet auf diesem Gebiet. In den USA dürfte in diesem Jahr Bewegung in das Angebot von Kurirerdiensten per Drohne kommen. Es wird eine Genehmigung der Regierung für Tests erwartet, bei denen die Drohnen nicht in Sichtweite menschlicher Bediener bleiben müssen. Zipline hat bereits Partnerschaften mit mehreren Krankenversicherungen in den USA abgeschlossen und dort will bis Ende dieses Jahres die ersten Projekte gestartet haben.

Mehr dazu bei Technology Review online:

(sma)