Menü

Dropbox-Alternative Seafile 3.0 mit überarbeiteter Oberfläche

Version 3.0 der Cloud-Speicher-Software Seafile bringt eine überarbeitete Weboberfläche für den Zugriff auf die Dateien mit. Daneben soll die freie Dropbox-Alternative auch flotteren Zugriff auf die Daten bieten.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 178 Beiträge

Die Seafile-Weboberfläche wurde für Version 3.0 verschönert.

(Bild:  seacloud.cc )

Mit der Open-Source-Software Seafile lässt sich ein Cloud-Speicher auf dem eigenen Server einrichten. Auf die Daten kann der Nutzer anschließend per Weboberfläche im Browser sowie über Clients zugreifen, die für Linux, Windows, Mac OS X, Android und iOS bereitstehen. Seafile kann nicht nur Daten über mehrere Geräte synchronisieren, sondern bietet daneben auch ein Wiki, die Möglichkeit, gemeinsam Dateien zu bearbeiten und Nachrichten an andere Seafile-Benutzer zu senden. Bereits seit Version 2.0 kann Seafile Ordner auch verschlüsseln.

Für Version 3.0 hat das Entwicklerteam die Weboberfläche überarbeitet und beispielsweise Icons ersetzt und Menüs vereinfacht. Ein verbessertes Speichermodell soll den Zugriff auf die Daten in Seafile beschleunigen und die Verwaltung der Datenordner – in Seafile Bibliotheken genannt – vereinfachen. Die Neuerungen im Detail beschreiben die Entwickler in ihrer Ankündigung.

Über die Projekt-Website steht die aktuelle Version 3.0 des Seafile-Servers für 32- und 64-Bit-Linux-Systeme, Windows sowie für den Raspberry Pi zum Download bereit. Hier gibt es auch die Clients für Linux, Windows und Mac. Die Mobil-Apps für Android und iOS sind über den Play-Store beziehungsweise Apples App-Store verfügbar. (lmd)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige