Menü

Druckerhersteller machen "www.druck-gegen-abgaben.de"

vorlesen Drucken Kommentare lesen 105 Beiträge

Die Initiative der führenden Druckerhersteller gegen pauschale Urheberrechtsabgaben ist seit heute auf einer gemeinsamen Website versammelt. Auf www.druck-gegen-abgaben.de wollen Brother, Canon, EPSON, Hewlett-Packard, Kyocera Mita, Lexmark und Xerox die Verbraucher aufklären und mobilisieren. Ihre Argumente stützten sie mit Umfrageergebnissen, Rechenmodellen über die von der VG Wort, GEMA und der VG Bild-Kunst geforderten Abgaben sowie einem Gewinnspiel.

Regine Stachelhaus, Mitglied der Geschäftsführung von Hewlett-Packard und Sprecherin der Initiative: "Mehrere Umfragen und Studien zeigen, dass die Verbraucher pauschale Abgaben mit großer Mehrheit ablehnen." Die moderne Technik biete bessere Lösungen als das "veraltete und bürokratische" System der pauschalen Abgabe. Stachelhaus weiter: "Wenn Gebühren vollkommen unabhängig von der tatsächlichen Nutzung geschützter Werke erhoben werden, dann ist dies aus unserer Sicht nichts anderes als eine Gerätesteuer, um Urheber zu subventionieren." Die Druckerhersteller plädieren unter anderem für die Einführung von Lösungen für das Digtial Rights Management.

Der Streit um die Urheberrechtsabgaben auf Drucker und andere Geräte, ähnlich wie sie auf Fotokopierer bereits erhoben werden, geht schon über ein Jahr. Zuletzt eskalierte er im November durch einen Disput zwischen dem Chef der GEMA, Reinhold Kreile, und Hewlett-Packard. (anw)