Menü

Dualband-WLAN-Router mit USB-Device-Server

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 85 Beiträge
Von

Fritz-Box Fon WLAN 7270

Mit der ab sofort erhältlichen Fritz!Box Fon WLAN 7270 gesellt sich AVM zu den Anbietern von DSL-Routern mit schnellem WLAN. Ein passender Draft-N-fähiger USB-Stick soll im Januar folgen. Das WLAN-Modul der neuen Fritz!Box arbeitet mit einem Atheros-Chipsatz und funkt gemäß dem zweiten Entwurf für IEEE 802.11n (Draft-N 2.0) entweder im gewohnten 2,4-GHz-Band wie ältere IEEE 802.11b- und g-Produkte oder alternativ im 5-GHz-Band, wo sich bislang nur wenige 802.11a-Geräte tummeln. Die Funkverbindung ist ab Werk mit WPA und einem individuellen Passwort geschützt. Ferner stehen WPA2 und das unsichere WEP zur Verfügung.

Die Box besitzt einen integrierten Anrufbeantworter und ein DECT-Funkmodul für bis zu fünf Schnurlostelefone, außerdem lassen sich zwei analoge und ein ISDN-Telefon anschließen. Über das DECT-Modul können drei Telefonate gleichzeitig laufen. Das Gerät beherrscht Basisfunktionen einer Nebenstellenanlage wie Makeln, Anklopfen, Rufumleitung oder Dreierkonferenz, unterstützt Telefonie in High-Definition-Tonqualität und ist für CAT-iq (Cordless Advanced Technology, internet and quality) vorbereitet. Damit können Datenverbindungen – etwa für Internet-Radio – mit garantierter Dienstgüte über DECT gehen. Der Strombedarf der Box lässt sich dank manueller oder zeitabhängiger Abschaltung des WLAN-Moduls drosseln. Auch das DECT-Modul ist nur dann auf Sendung, wenn Schnurlostelefone eingebucht sind.

An den USB-2.0-Port kann man über einen externen Hub maximal drei Geräte anschließen. Die steuert die Box wahlweise über einen USB-Device-Server an, sodass PCs darauf zugreifen können, als wären die Geräte lokal angeschlossen. Alternativ gewährt die Fritz!Box Zugriff auf USB-Massenspeicher über Windows-Freigaben (SMB). Und schließlich liefert sie auf USB-Platten lagernde Filme oder Musik als UPnP-AV-Server aus.

Die bereits auf der CeBIT für das zweite Quartal 2007 angekündigte Box besitzt einen DSL-Prozessor, der sowohl ADSL, ADSL2+ als auch VDSL2 unterstützt. Seinen Kunden kann AVM jedoch bis auf weiteres nicht versprechen, dass die gegenwärtig ausgelieferten Boxen an einem VDSL-Anschluss funktionieren, auch wenn dies durch einen Firmware-Upgrade grundsätzlich möglich ist. Als Grund für diese Zurückhaltung gibt der Hersteller die im Vergleich zu ADSL2+ "sehr große Anschlussvielfalt" bei VDSL an: Da neben der Deutschen Telekom weitere Carrier VDSL anbieten wollen, sei damit zu rechnen, dass die VDSL-Modems auf den jeweiligen Netzbetreiber zugeschnitten sein müssen.

Fritz!Box Fon WLAN 7270
Draft-N-WLAN-Router mit DECT
Hersteller AVM
Schnittstellen WLAN, LAN: 4×Fast-Ethernet, 1×USB 2.0, WAN: 1×ADSL/ADSL2+, Telefon: 2×analog,1×ISDN,5×DECT
Leistungsaufnahme 6 Watt
Weitere Informationen Produktinfo
Preis 249 Euro