Menü

Düsseldorf überholt München bei der Domain-Dichte

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 124 Beiträge
Von

Düsseldorf hat bei der Zahl der .de-Domains bezogen auf die Einwohnerzahl den langjährigen Spitzenreiter München abgelöst. Dies teilt die .de-Registry DeNIC am heutigen Dienstag mit und legte eine Domainstatistik für 2005 vor. Demnach wies Düsseldorf 255 Domains je 1000 Einwohner auf und lag damit knapp vor München, in der der DeNIC Ende vorigen Jahres 253 Domains je 1000 Einwohner zählte. Nach absoluten Zahlen lag die größte deutsche Stadt Berlin mit mehr als einer halben Million .de-Domains vorne, wie auch in der Liste der größten deutschen Städte gefolgt von Hamburg (350.000 Domains) und München (316.000).

Verteilung der Domain-Dichte in Deutschland (Quelle: DeNIC. Klicken für Detailansicht)

Insgesamt stieg der Domainbestand im vergangenen Jahr in Deutschland um 12,5 Prozent auf knapp 8,9 Millionen. Das ergibt eine Quote von 107,5 Domains auf 1000 Einwohner. Dabei lag mit mehr als 20 Prozent Zuwachs Sachsen an der Spitze aller Bundesländer. Bezogen auf die Bevölkerungszahl, liegt das Bundesland Hamburg mit 202 Domains pro 1000 Einwohner vorn, allein unter den Flächenländern Hessen mit knapp 127 Domains pro 1000 Einwohner. Relativ gesehen die wenigsten .de-Domains gibt es in Sachsen-Anhalt mit nur 42 pro 1000 Einwohner.

.de ist inzwischen als zweithäufigste Endung bei Internetseiten etabliert; derzeit sind 9.783.872 .de-Domains registriert. Bei den Länderdomains (ccTLDs) ist .de weltweit Spitze, häufigste Domain ist nach Angaben des DeNIC nach wie vor die Generic Top Level Domain (gTLD) .com mit fast 50 Millionen Domains. Nach .com und .de folgten .net (etwa 7,3 Millionen), das britische .uk (etwa 4,8 Millionen) und .org (4,4 Millionen). Die .de-Registry erwartet noch für Mitte dieses Jahres die zehnmillionste .de-Domain. (anw)