E-Mail-Rivalen schließen Anti-Spam-Bündnis

AOL, Microsoft und Yahoo wollen branchenweite Standards gegen Spammer durchsetzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 250 Beiträge
Von

Drei der größten E-Mail-Provider -- die Erzrivalen AOL, Microsoft und Yahoo, haben die Gründung einer Anti-Spam-Allianz bekanntgeben. Die drei Firmen wollen mit ihrer Kooperation die gemeinsame Entwicklung von Tools und das Setzen von Standards zur gemeinsamen Abwehr von unerwünschten Massenmails vorantreiben.

Eine eigens für ihr Vorhaben eingerichtete Plattform soll es den drei Anbietern ermöglichen, potenzielle Spammer schneller ausfindig zu machen. Langfristig will die Dreierbande branchenweite Standards gegen Spammer durchsetzen. Dazu gehören nach Angaben der beteiligten Firmen etwa Techniken, um die Absender von Spam eindeutig identifzieren zu können oder Mails von Systemen auszuschließen, die unauthorisierten Zugriff auf Mail-Server ermöglichen. Auch wollen sie künftig verhindern, dass massenhaft E-Mail-Adressen erzeugt werden könnnen, um den Spam-Urheber unkenntlich zumachen. Auch sollen Standards durch die Zusammenarbeit mit Firmen geschaffen werden, die E-Mail als Kommunikationsmedium gegenüber Kunden und Geschäftspartnern nutzen, um Spam von erwünschter E-Mail unterscheiden zu können. (tol)