Menü

E.ON und Cap Gemini Ernst & Young gründen IT-Dienstleister

vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge

Der Energiekonzern E.ON und die IT-Beratungsfirma Cap Gemini Ernst & Young haben in Hannover den nach eigenen Angaben größten IT-Dienstleister für den deutschen Energiemarkt gegründet. Das aus der Fusion von GEDOS und Synergis entstandene Unternehmen is:energy beschäftigt an bundesweit 220 Standorten rund 1000 Mitarbeiter und strebt für 2001 einen Umsatz von 290 Millionen Euro an, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Als Rendite werde mittelfristig 15 Prozent des Umsatzes angestrebt.

Das neue Unternehmen übernimmt für E.ON und andere Energieversorger IT-Dienstleistungen, betreibt Computernetze, Kundenbetreuungs- und Abrechnungssoftware. Johannes Teyssen, Vorstandsmitglied der E.ON Energie AG und Aufsichtsratsvorsitzender der is:energy sagte, die Firma sei keine ausgelagerte Software-Abteilung von E.ON. Das neue Unternehmen werde zu Marktpreisen anbieten.

E.ON werde nach wie vor einen Teil der Aufträge am allgemeinen Markt ausschreiben. Der Mutterkonzern, der 74,78 Prozent an is:energy hält, erwartet von seiner Tochter Gewinne. Dazu soll das is:energy-Geschäft nicht nur mit Aufträgen aus dem E.ON-Konzern wachsen, sondern auch mit anderen Kunden. Bislang werden 10 Prozent des Umsatzes außerhalb der E.ON Gruppe gemacht, mittelfristig sollen es 25 werden, hieß es. (dpa) / (anw)