Menü

E-Plus will mit i-mode Mobilfunkmarkt aufrollen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus will voraussichtlich schon Ende dieses Jahres mit i-mode, dem Internet-Dienst für Handys, in Deutschland antreten. "Entscheidend ist, dass wir ein Produkt auf den Markt bringen, das vital, spannend und überzeugend ist", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Uwe Bergheim, auf der CeBIT in einem Gespräch mit dpa. i-mode ist ähnlich wie WAP eine abgespeckte Internetversion für das mobile Surfen im Netz, wird aber bereits nach Datenvolumen und nicht nach Online-Zeit abgerechnet. Unterhaltung, Spiele oder E-Mails, elektronisches Shopping oder Bank- und Börsengeschäfte sollen Schwerpunkte des neuen Angebotes sein.

An der Entwicklung des Dienstes arbeiten E-Plus, die niederländische KPN Mobile, Muttergeselschaft von E-Pklus, und die japanische NTT DoCoMo in einem Gemeinschaftsunternehmen. "i-mode ist der lebende Beweis, dass Informationen über das Mobiltelefon abgefragt werden", sagte der E-Plus-Chef weiter. Innerhalb von zwei Jahren hatte NTT-DoCoMo, die an der niederländischen KPN Mobile beteiligt ist, mit i-Mode 20 Millionen Abonnenten gewonnen. Auf diese Erfolgsstory setzt auch Bergheim. Mit i-Mode war DoCoMo 1999 gestartet. (jk)