Menü

E-Scooter-Anbieter Lime kooperiert in Deutschland mit Google Maps

Google Maps und Lime wollen in Deutschland kooperieren. Nutzer können sich die Standorte der E-Scooter anzeigen lassen, vorerst aber nur in vier Städten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge

(Bild: SFIO CRACHO / shutterstock.com)

Von

E-Tretroller haben die Bürgersteige der Großstädte geflutet. Doch wenn man einen braucht, weiß man nicht, wo der nächste steht. Das soll eine seit Dezember 2018 bestehende Kooperation von Google Maps und Lime ändern. Nun wird in Deutschland die Routenplanung um eine Option für Lime-Roller erweitert.

Der Dienst ist zunächst in Deutschland in Hamburg, München, Berlin und Köln verfügbar, schreibt Lime in einem Blogbeitrag. Unter dem Reiter für Fahrradrouten befinden sich die Button "Mein Fahrrad" und "Lime". Auf dem zweiten zeigt Google Maps die nächstgelegenen Roller an – zudem die genaue Distanz zu diesen, den Fußweg dorthin und wie der jeweilige Ladestand ist. Das Mieten der E-Scooter geht weiterhin nur direkt über die Lime-App, Google Maps leitet aber herüber.

In Deutschland wurden die Elektro-Tretroller vor zwei Monaten für den Verkehr zugelassen. Die Bilanz: Wenig Unfälle, aber auch Kritik an der Umsetzung der Vorschriften. Seit Mitte Juli zeigt Google Maps auch an, ob an Fahrradleihstationen in Berlin und Hamburg Mietfahrräder verfügbar sind.

[Update: 15.08.2019 11:20]
Lime hat in der Wirtschaftswoche angekündigt in sieben weitere Städte expandieren zu wollen. Frankfurt und Dresden sind bereits hinzugekommen. Stuttgart, Düsseldorf, Bonn, Hannover, Bochum, Essen und Dortmund sollen in den kommenden Tagen folgen. (emw)