Menü

E-Sport-Event ESL One Hamburg startet am Samstag

Tausende Zuschauer sollen am Samstag in die Barclaycard Arena nach Hamburg kommen. Doch der Anlass ist nicht Fußball oder eine andere klassische Sportart. Gespielt wird E-Sport – und das um eine Million US-Dollar.

E-Sport-Event ESL One Hamburg startet

(Bild: ESL)

Mehr als 10.000 Besucher werden zur heißen Phase des E-Sport-Events ESL One Hamburg am Wochenende erwartet. "Die Teams sind bereits vor Ort eingetroffen", sagte der Produktchef der ESL, Ulrich Schulz, am Mittwochabend. Acht Teams werden nun in dem Echtzeit-Strategiespiel "Dota 2" gegeneinander antreten. Ab Samstag ist die Barclaycard Arena für das Publikum geöffnet.

Insgesamt wird bei der Veranstaltung um Preisgelder in Höhe von einer Million US-Dollar (etwa 850.000 Euro) gespielt. Neben dem Spielen sind bei der Veranstaltung noch verschiedene Nebenaktivitäten geplant. Zum Beispiel wird es Autogrammstunden und einen Cosplay-Contest geben. Bei dem Kostüm-Wettbewerb werden die besten Verkleidungen der "Dota 2"-Helden ausgewählt.

Bei dem Echtzeit-Strategiespiel "Dota 2" kämpfen zwei Teams mit jeweils fünf Spielern darum, die Basis der anderen Mannschaft zu zerstören. Jeder Spieler steuert aus der Vogelperspektive einen der mehr als 100 Helden des Spiels. Gemeinsam müssen Türme und kleine Monster – sogenannte Creeps – beseitigt werden, bevor die Basis angegriffen wird. Nach Angaben der ESL (ehemals Electronic Sports League) wird Dota 2 von mehr als 11 Millionen Gamern weltweit gespielt.

Bei dem Event treten auch zwei deutsche Spieler an. Adrian Trinks vom "Team Secret" und Kuro Salehi Takhasomi, der Leader vom "Team Liquid", werden versuchen, das Turnier zu gewinnen. Gemeinsam mit seiner Mannschaft gelang es dem 24-jährigen Kuro Salehi Takhasomi dieses Jahr das Turnier "The International" (TI) und damit ein Millionenpreisgeld zu gewinnen.

"Wir freuen uns bereits sehr darauf, die Dota 2 Saison mit unserer ESL One Hamburg einläuten zu dürfen", teilte ein Sprecher des Veranstalters der Deutschen Presse-Agentur mit. Donnerstag und Freitag werden bereits Vorrundenspiele ausgetragen. Neben den Besuchern erwarten die Veranstalter, dass sich auch zahlreiche Fans die Matches online angucken werden. Seit 2014 hätten sich rund 30 Millionen verschiedene Menschen die ESL One-Veranstaltungen online angesehen.

(dpa) / (axk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige