Menü

E-Sports-Rekord: 4 Millionen sehen Halbfinale der LoL-Weltmeisterschaft

League of Legends sitzt wieder auf dem Thron: Das WM-Halbfinale zwischen G2 und SKT sahen knapp 4 Millionen Zuschauer – ohne China.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge

(Bild: Riot Games)

Von

Das Halbfinale der Weltmeisterschaft in League of Legends (LoL) ist das meistgesehene E-Sports-Event aller Zeiten: Laut der Tracking-Webseite Esports Charts verfolgten das Duell zwischen dem europäischen Team G2 und dem südkoreanischen Rekordmeister SKT knapp 4 Millionen Zuschauer auf den diversen Streaming-Seiten. Die Statistik umfasst keine chinesischen Plattformen, die tatsächlichen Zuschauer-Zahlen dürften also noch höher liegen.

Bisheriger Rekordhalter war laut Esports Charts die Fortnite-WM im Sommer 2019, bei der 2,3 Millionen Zuschauer zusahen. Diesen Höhepunkt erreichte die aktuelle LoL-WM laut Esports Charts bereits mit dem Viertelfinale SKT gegen Splyce, das von 2,5 Millionen Zuschauern verfolgt wurde. Esports Charts rechnet die Zuschauerzahlen von Plattformen wie Twitch, Youtube und Facebook zusammen. Das zweite Halbfinale wurde zwischen zwei chinesischen Teams ausgetragen, weshalb die Zuschauerzahlen gerade auf chinesischen Plattform hoch gewesen sein dürfte.

Mit 4 Millionen Zuschauern konnte League of Legends die Höchstzahlen von vorherigen Weltmeisterschaften nahezu verdoppeln. Das liegt unter anderen an der Qualität der Teams: G2 gilt als das beste Team, das in Europa jemals zusammengestellt wurde. SKT hat schon mehrfach die Weltmeisterschaft gewonnen und zählt mit Faker den wohl besten LoL-Spieler der Welt zu seinen Reihen. Neben der Qualität der Teams dürfte auch die hochwertige Präsentation der LoL-Turniere viele Nutzer anziehen. Im vergangenen Jahr hat Riot Games für seine E-Sports-Übertragungen einen Sport-Emmy bekommen.

Das Duell wurde am Sonntagmittag europäischer Zeit ausgetragen und zog sich über knapp vier Stunden. Wie bei League of Legends üblich wurde ein Best-of-5-Format gespielt. G2 konnte sich in vier hochklassischen Spielen 3:1 gegen SKT durchsetzen. Dabei schaffte es G2 wiederholt, sich nach frühen Rückständen im späteren Spielverlauf zurückzukämpfen. Bessere Werbung für den LoL-E-Sport hätte sich Entwickler und Veranstalter Riot Games kaum wünschen können. Das Finale zwischen G2 und Funplus Phoenix wird am 10. November in der Pariser AccorHotels Arena ausgetragen..

Teaser-Video von Riot Games, das vor den LoL-Halbfinals erstellt wurde. 

Jedes Team besteht in dem Moba-Titel League of Legends aus fünf Spielern, deren Spielfiguren auf einer Spielkarte unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Ziel ist es, die gegnerische Basis zu zerstören. Dafür müssen vorher Türme gefällt, gegnerische Spielcharaktere getötet und neutrale Buffs eingenommen werden. Die meisten Einzelpartien dauern zwischen 20 und 50 Minuten, bei bis zu fünf Partien und zwischenzeitlichen Pausen und Analysen kann sich ein Duell über mehrere Stunden ziehen. Größter LoL-Konkurrent ist Valves Dota 2, das auf ähnlichen Spielregeln beruht.

League of Legends ist gerade zehn Jahre alt geworden – und ist so populär wie nie zuvor. Lange war League of Legends das einzige bekannte Projekt von Riot Games. Zum Jubiläum kündigte Riot aber eine ganze Reihe neuer Spiele an, darunter ein Sammelkartenspiel und einen Online-Shooter. E-Sports-Ambitionen dürfte Riot auch bei diesen Spielen haben. (dahe)