Menü

E3: Unerwartete Konkurrenz für Nintendo und Co.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge

Handheld-Rechner wie Nokias Telefon-Daddelkiste N-Gage oder der Palm-basierte Zodiac von Tapwave konnten den japanischen Marktführer bisher nicht gefährden. Gegen den Erzrivalen Sony hat Nintendo schon das kommende Doppeldisplay-Modell Gameboy DS in Stellung gebracht. Jetzt aber wollen auch Hersteller aus dem PC-Markt mitreden.

Nachdem DVD-Produzent Apex gemeinsam mit AMD eine x86-basierte Konsole zur CES vorgestellt hat, zeigt die taiwanische Via auf der PC-Spielemesse Electronic Entertainment Exposition (E3) mit dem Handheld-PC Eve ein ähnliches Konzept. Eine Eden-CPU und ein CN400-Mediachipset von Via sowie ein S3-Grafikchip bilden die Basis für ein Windows-XP-Embedded-System, das auf MPEG2 und MPEG4 zugeschnitten wurde. Eine 20-GByte-Festplatte speichert Spiele, Videos oder Musik. Integriert sind auch USB- und Compact-Flash-Anschlüsse sowie eine WLAN-Schnittstelle.

Gemeinsam mit Gerätebauer Moma hat Via das Board-Design sogar auf Handheld-Format minimiert. Das Gerätedesign übernahm die Firma Meyerhoffer Studios. Ein On-Demand-Netz für Online-Spiele mit den Eve-Konsolen will die Firma Acegain bereitstellen. (Erich Bonnert) / (anw)