Menü

EMC kauft Kazeon und FastScale

Der amerikanische Storage-Hersteller EMC setzt seine Akquisitionsstrategie ungebremst fort. In den vergangenen sechs Jahren kaufte das US-Unternehmen Firmen im Wert von rund 9 Milliarden US-Dollar zu. Nachdem EMC erst kürzlich als Sieger aus der Übernahmeschlacht um den Deduplizierungsspezialisten Data Domain hervorgegangen ist, sollen nun zwei weitere Hersteller in den Konzern eingegliedert werden – Kazeon Software und FastScale Technology.

Bei Kazeon handelt es sich um einen Anbieter von sogenannter "eDiscovery"-Software. Damit lassen sich im Unternehmen verteilte elektronische Daten und Informationen identifizieren und klassifizieren. Anwender sollen mit den Appliances in die Lage versetzt werden, ihre Informationen und Daten gezielter nutzen und strukturiert sichern beziehungsweise archivieren zu können. EMC betrachtet Kazeon als optimale Ergänzung der SourceOne-Produktfamilie, die auf Archivierung und die Erfüllung von Compliance-Anforderungen ausgerichtet ist. Die Übernahmen des in Privatbesitz befindlichen Unternehmens soll noch im Verlauf des dritten Quartals 2009 abgeschlossen werden. Kazeon wird danach Teil der EMC-Sparte Content Management and Archiving Division.

FastScale Technology hält mit der Composer Suite eine Software zum Applikationsmanagement bereit, die gleichermaßen traditionelle Client-Server-Architekturen wie auch virtualisierte Umgebungen und Cloud-Computing unterstützt. EMC will mit der Integration von FastScale sein Portfolio in Sachen Ressource Management Software ausweiten, das in der Produktfamilie Ionix zusammengefasst ist. Vor allem im Hinblick auf die zunehmende Nutzung von Cloud-Computing-Lösungen erhofft sich der Hersteller entscheidende Vorteile vom Einsatz der FastScale-Technik. Anwender dürfen auf eine verbesserte Auslastung ihrer Systeme hoffen: Bei insgesamt reduziertem Speicherbedarf sollen mehr virtuelle Maschinen auf einem Server betrieben werden können. (Matthias Parbel) / (map)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige