zurück zum Artikel

ESA-Satelliten bestätigen Absenkung eines Wolkenkratzers in San Francisco

ESA-Satelliten bestätigen Absenkung eines Wolkenkratzers in San Francisco

Mit Ausnahme des Millenium Towers (rechts mittig) sind San Franciscos Gebäude stabil.

(Bild: Contains modified Copernicus Sentinel data (2015–16) / ESA SEOM INSARAP study / PPO.labs / Norut / NGU)

Dank des ambitionierten Programms Copernicus haben Forscher nun bestätigt, dass der 2009 fertiggestellte Millennium Tower in San Francisco mehrere Zentimeter im Jahr absinkt. Das zeigen Aufnahmen der Sentinel-Satelliten.

Wissenschaftler haben dank der Sentinel-Satelliten aus dem Orbit heraus bestätigen können, dass der Millennium Tower in San Francisco pro Jahr um mehrere Zentimeter absinkt. Das teilte die Europäische Weltraumagentur ESA mit [1] und will mit der Studie zu dem Wolkenkratzer an der US-Westküste auch die Leistungsfähigkeit ihrer Erdbeobachtungssatelliten unter Beweis stellen. Mithilfe mehrerer Radarscans durch die Satelliten des Copernicus-Programms könnten minimale Veränderungen an der Oberfläche registriert werden, etwa Veränderungen im Millimeterbereich an dem Wolkenkratzer. Dass der schneller absinkt, als gedacht, war früher in diesem Jahr bekannt geworden [2].

Die Copernicus-Mission war 2014 mit Sentinel-1A [3] gestartet worden und inzwischen sind im Rahmen der Programme Sentinel-1, -2 und -3 vier Satelliten ins All gebracht worden [4]. Mit Sentinel-1 hatten Forscher bereits die Veränderungen an der Erdoberfläche nach dem verheerenden Erdbeben in Italien am 30. Oktober festgestellt [5]. Demnach wurde der Boden dabei in einigen Regionen um bis zu 40 Zentimeter nach Osten verschoben, in anderen um 30 Zentimeter nach Westen. Außerdem ist der Boden teilweise um bis zu 60 Zentimeter abgesunken. All das habe man dank der Satelliten sehr schnell herausfinden könne.

Die ESA-Satelliten Sentinel (0 Bilder) [6]

[7]

(mho [8])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3506012

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.esa.int/Our_Activities/Observing_the_Earth/Copernicus/Sentinel-1/Satellites_confirm_sinking_of_San_Francisco_tower
[2] http://www.nytimes.com/2016/09/14/us/california-today-sinking-millennium-tower.html
[3] https://www.heise.de/meldung/Copernicus-ESA-Erdbeobachtungssatellit-Sentinel-1A-gestartet-2163037.html
[4] https://www.heise.de/meldung/Sentinel-3A-Europaeischer-Umwelt-Waechter-soll-Ozeane-vom-All-aus-beobachten-3107705.html
[5] http://www.esa.int/Our_Activities/Observing_the_Earth/Copernicus/Sentinel-1/Sentinel_satellites_reveal_east_west_shift_in_Italian_quake
[6] https://www.heise.de/newsticker/bilderstrecke/bilderstrecke_3506046.html?back=3506012
[7] https://www.heise.de/newsticker/bilderstrecke/bilderstrecke_3506046.html?back=3506012
[8] mailto:mho@heise.de