Menü

ESA testet erfolgreich Triebwerk für Raketen Vega C und Ariane 6

Das gegenwärtig größte Feststofftriebwerk hat in Südamerika einen weiteren Meilenstein absolviert. Bald soll es europäische Raketen ins All bringen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge
ESA testet erfolgreich Triebwerk für Raketen Vega C und Ariane 6

Der erfolgreiche Test

(Bild: ESA/CNES)

Die ESA hat in Französisch-Guayana erfolgreich das riesige Feststoff-Triebwerk für die künftigen Raketen Ariane 6 und Vega C getestet. Die mehr als 13 Meter lange P120C enthält 142 Tonnen festen Treibstoff und liefert einen Schub von mehr als 4500 kN. Bei dem Test feuerte das Triebwerk 140 Sekunden lang und die Ingenieure konnten keine Anomalien feststellen, schreibt die ESA. Die vollständige Analyse wird aber noch Monate dauern. Das Triebwerk soll künftig die Vega C antreiben, zwei oder sogar vier P120C sollen später die Ariane 6 in den Orbit hieven.

Test des Triebwerks P120C (8 Bilder)

Das Triebwerk vor dem Test
(Bild: ESA/CNES/Arianespace )

Feststofftriebwerke wie das P120C sind deutlich weniger wartungsaufwändig als Triebwerke mit flüssigem Treibstoff und können außerdem deutlich leichter gelagert werden. Andererseits lässt sich der Start und der Flug mit solch einem Triebwerk weniger gut kontrollieren. Die ESA hofft, mit den beiden Raketen auch künftig beim Kampf um Marktanteile bei Satellitenstarts mithalten zu können. Der erfolgreiche Test legt nun nahe, dass die Ingenieure weiter im Zeitplan sind. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige