Menü

ETech: Blogger.com-Gründer verspricht Podcasting für die Massen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge
Von

Der Blogger.com-Gründer Evan Williams hofft darauf, ein zweites Mal einen Trend zum Massenphänomen zu machen. Williams stellte auf der O'Reilly Emerging Technology-Konferenz die Arbeit seiner neuen Podcasting-Firma Odeo.com vor. Odeo vereint mit einer einfach zu bedienenden Web-Schnittstelle wesentliche Grundfunktionen der Podcasting-Welt. Nutzer können damit neue Podcast-Sendungen entdecken, Shows abonnieren sowie herunterladen und schließlich auch eigene Sendungen produzieren.

Als Podcasting wird die Möglichkeit bezeichnet, Online-Radiosendungen über RSS-Feeds automatisch aus dem Netz zu laden. Die Idee, ursprünglich als Anwendung für Apples iPod entwickelt, verbreitet sich seit dem Herbst vergangenen Jahres wie ein Lauffeuer im Web. Die bisher verfügbaren Podcasting-Programme sind jedoch nicht viel mehr als automatisierte Download-Manager, die das Abonnieren von Inhalten über RSS-Feeds erlauben. Odeo soll dagegen als Web-basierte Lösung auch erlauben, einzelne Shows unkompliziert auszuprobieren. "Es ist viel ärgerlicher, einen Podcast abonniert zu haben, den man nicht mag, als ein Weblog", erklärte Williams dazu am Donnerstag. Odeo bietet deshalb per Flash-Audio-Player die Möglichkeit, direkt über das Web in Shows reinzuhören. Nutzer können außerdem einzelne Sendungen in ihren Download-Feed übernehmen, ohne gleich die ganze Show zu abonnieren.

Komplett auf Flash setzt auch der Produktionsbereich des Odeo-Angebots. Dieser ermöglicht, direkt über den Web-Browser vorgefertigte MP3s zusammenmischen und mit Live-Sprachaufnahmen zu kombinieren. Podcast-Beiträge können alternativ auch komplett per Telefonanruf aufgenommen werden -- ein Feature, das über eine Integration von Audioblog.com realisiert wird. Fertige Shows lassen sich anschließend direkt auf dem Odeo-Server hosten.

Zur Finanzierung des Angebots will Williams Zusatzdienste wie etwa erweiterte Hosting-Möglichkeiten und Premium-Inhalte anbieten. So sollen Podcaster die Möglichkeit bekommen, ihre Sendungen per Einzel-Download oder Abonnement an ihre Hörer zu verkaufen. Bis all diese Ideen umgesetzt werden, dürfte allerdings noch einige Zeit vergehen. Derzeit befindet sich Odeo.com noch in einem geschlossenen Betatest. Williams versprach jedoch, eine erste Test-Version des Angebots bereits in den nächsten Wochen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Zur Emerging Technology Conference siehe auch:

(Janko Röttgers) / (jk)