Menü

ETech: Universität New York entwickelt Multi-Touchscreen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 56 Beiträge

Jeff Han bot den Teilnehmern der ETech-Konferenz ein ganz besonderes Highlight: Der New Yorker Computerwissenschaftler führte ein "frisch aus dem Labor" kommendes Touchscreen-Eingabeinstrument vor. Das Multitouchscreen von Han unterscheidet sich vom klassischen PDA- oder Tablet-PC-Bildschirm dadurch, dass er Eingaben an mehreren Punkten zugleich ermöglicht. So kann der Nutzer Objekte auf dem Bildschirm mit mehreren Fingern gleichzeitig manipulieren. Damit ist es beispielsweise möglich, Fotografien auf dem Schirm in Echtzeit zu mischen oder über einfache Fingerbewegungen in Landkarten hineinzuzoomen.

"Es leistet exakt das, was man von echten Gegenständen erwarten würde", erklärte Han dazu. "Auch Menschen ohne Computererfahrung können dies bedienen." Die Technik ermöglicht zudem das realistische Bedienen simulierter Eingabemöglichkeiten. Han tippte zu Demonstrationszwecken mehrhändig auf einer virtuellen Tastatur und bediente wenig später die Regler eines simulierten Moog-Synthesizers. Das verwendete Gerät ist zudem druckempfindlich, was je nach Einsatzgebiet weitere Möglichkeiten eröffnet.

Das in San Diego vorgeführte Multitouch-Display misst knapp 1 m x 70 cm. Es setzt Rückprojektion zur Grafikdarstellung ein und realisiert die Druckwahrnehmung über die Messung interner Lichtverluste – eine Technik, die als Frustrated Total Internal Reflection (FTIR) bezeichnet wird und unter anderem in modernen Fingerabdruck-Auslesegeräten zum Einsatz kommt. "Es ist sehr kostengünstig und besitzt gleichzeitig eine sehr hohe Auflösung", so Han. "Ich glaube, dies wird unseren Umgang mit Computern verändern."

Diese Veränderungen könnten früher kommen, als erwartet. Phil Torrone vom Hardware-Hacker-Magazin Make kündigte am Dienstag an, schon bald eine Anleitung zum Selberbauen eines Multitouchscreen-Interfaces veröffentlichen zu wollen. Wer selbst das nicht abwarten kann, findet auf Jeff Hans Webseite ein beeindruckendes Demo-Video des Geräts.

Zur fünften Emerging Technologies Conference siehe auch:

(Janko Röttgers) / (jk)

Anzeige
Anzeige