Menü

EU-Kommission erlaubt Intel Übernahme von Altera

Mit 16,7 Milliarden US-Dollar Kaufsumme ist FPGA-Hersteller Altera Intels bislang größte Übernahme. Nun gibt die EU-Kommission grünes Licht für den Deal.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

(Bild: dpa, John G. Mabanglo)

Von

Die geplante Übernahme des Halbleiter-Herstellers Altera durch Intel bekommt grünes Licht aus Brüssel. Die EU-Kommission genehmigte den Kauf am Mittwoch. Beide Unternehmen kommen aus den USA und stellen verschiedene Arten von Halbleitern her. Dies sind elektronische Bausteine, die in zahlreichen elektronischen Geräten enthalten sind, vom Mobiltelefon bis zur Raumfahrttechnik.

Intel will nach Angaben vom Juni 16,7 Milliarden Dollar (etwa 14,6 Milliarden Euro) für Altera zahlen. Die EU-Kommission prüft Übernahmen und Zusammenschlüsse einer gewissen Größenordnung darauf, ob sie den Wettbewerb in Europa beeinträchtigen. In diesem Fall hatte sie keine Bedenken. (axk)