Menü

EU-Projekt: Pilsen entwickelt hochpräzises 3D-Stadtbild

Ein exaktes 3D-Modell der Stadt Pilsen soll bei der Simulation von Großereignissen und der Tourismuswerbung helfen. Die EU fördert das Projekt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge

(Bild: arleksey/shutterstock.com)

Von

Die tschechische Industrie- und Bierstadt Pilsen (Plzen) bekommt einen digitalen Doppelgänger. Im Rahmen eines EU-Projekts soll in den nächsten drei Jahren ein exaktes 3D-Modell der Stadt im Computer entstehen. Es habe vielfältige Anwendungen, teilte die Sprecherin der IT-Verwaltung Pilsens, Veronika Cholinska, am Montag der Deutschen Presse-Agentur mit.

Bei der Stadtplanung könne das 3D-Modell zum Einsatz kommen, um die Wirkung neuer Gebäude auf ihre Umgebung zu beurteilen. Um Krisensituationen vorzubeugen, könne die Evakuierung größerer Menschenmengen bei Großereignissen simuliert werden. Die 3D-Darstellung des historischen Stadtkerns könne zudem für die Tourismuswerbung im Internet genutzt werden.

An dem Projekt "Duet" sind neben Pilsen auch Athen und die belgische Region Flandern sowie als Zulieferer der Berliner Softwareentwickler Virtualcitysystems beteiligt. Das Kürzel steht für "Digital Urban European Twins", also digitale Stadt-Zwillinge in Europa. Pilsen erhält EU-Fördermittel in Höhe von rund 150.000 Euro und stellt selbst knapp die gleiche Summe bereit.

Das 3D-Modell wird anhand von Luftaufnahmen erstellt, die eine hohe Auflösung von einem Pixel je fünf Zentimeter haben. Hinzu kommen städtische Daten. Pilsen zeige, dass es eine Stadt der Innovation, der Wissenschaft und Forschung sei, erklärte Bürgermeister Martin Baxa. Mit rund 170.000 Einwohnern ist Pilsen die viertgrößte Stadt in Tschechien. (tiw)