Menü

EU-Roaming: Telefónica-O2 senkt Minutenpreis

Der Mobilfunkanbieter senkt im regulierten EU-Tarif den Preis für die Gespräche im EU-Ausland von 20 auf knapp 15 Cent.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

(Bild: dpa, Soeren Stache)

Telefonica-O2 senkt in seinem regulierten Roaming-Tarif den Minutenpreis für Gespräche im EU-Ausland. Im Tarif "Roaming Basic" werde der Minutenpreis für abgehende Gespräche von 20 auf knapp 15 Cent gesenkt, bestätigte das Unternehmen gegenüber Teltarif und heise online. Der Preis gilt für Kunden, in deren Tarif das EU-Roaming nicht enthalten ist oder die sich nicht für ein anderes Roaming-Paket des Anbieters entschieden haben.

Seit Ende April gelten neue Vorgaben für das Telefonieren im EU-Ausland. Grundsätzlich sollen Mobilfunkkunden im EU-Ausland zu den gleichen Konditionen telefonieren wie zu Hause. Bis Mitte 2017 dürfen die Anbieter aber noch zusätzliche Aufschläge berechnen. Dieser Kompromiss macht es für Verbraucher nicht übersichtlicher, weil es keinen allgemein gültigen EU-Tarif mehr gibt, der bisher bei allen Anbietern identisch war.

Telefonica-O2 senkt nun ab dem 1. Juli den Minutenpreis EU markenübergreifend auf 14 Cent (Prepaid) und 14,95 Cent (Vertragstarife) inklusive Mehrwertsteuer. Der Tarif gilt damit auch für die Prepaid-Angebote des Konzerns unter anderen Marken. Für o2-Kunden mit einem "Blue All-in"-Smartphonetarif sind Gespräche im EU-Ausland inklusive, SMS kosten 7 Cent und für Internetverbindungen steht ein GByte Datenvolumen zur Verfügung. Das gilt seit Juni auch für die Geschäftskundentarife.

O2-Bestandskunden können bei Vertragsverlängerung in einen neuen Inklusivtarif wechseln oder eine entsprechende Option für 5 Euro pro Monat buchen. Darüber hinaus bietet Telefónica-O2 Tagespakte mit unterschiedlichem Zuschnitt an: Zum Beispiel ein "Roaming Data Pack" mit 50 MByte Datenvolumen oder das "EU Day Pack", das für 3 Euro je 25 Gesprächsminuten (an/ab), 25 SMS und 50 MByte enthält. Diese Pakete werden nur bei Nutzung berechnet. (vbr)