Menü
Telepolis

EU will Fingerabdrücke von Einreisenden aus Drittstaaten ab sechs Jahren

vorlesen Drucken Kommentare lesen 200 Beiträge

Die EU will von Personen, die ein Visum beantragen, ein Foto und die Abnahme der Fingerabdrücke der 10 Finger verlangen. Strittig ist, ab welchem Alter dies auch für Kinder gelten soll. Der Europäische Rat beabsichtigt, bei Kindern über sechs Jahren auch Fingerabdrücke zu verlangen, wenn sie in den Schengenraum einreisen wollen. Nach dem Prinzip "Eine Person – ein Pass" sollten Kinder nicht mehr nur auf dem Pass der Eltern eingetragen sein, weil so von ihnen keine biometrischen Daten vorhanden wären.

Der Bürgerrechtsausschuss des EU-Parlaments hat zwar zugestimmt, dass Personen, die ein Visa für die EU beantragen, ein Foto und die 10 Fingerabdrücke abgeben müssen, will aber Kinder, die jünger als 12 Jahre sind, davon ausnehmen. Sie müssten keine Fingerabdrücke geben und können Bilder einschicken, ohne selbst im Konsulat zu erscheinen. Schärfer geregelt werden soll auch die Beauftragung von Firmen zur Erhebung der biometrischen Daten, um die Sicherheit und den Datenschutz zu gewährleisten. (fr)