Menü

Echo Plus: Besserer Sound, mehr Smart-Home-Funktionen und smarte Steckdosen

Echo Plus und Echo Dot bekommen ein neues Design und besseren Klang. Zudem bringt Amazon erste eigene WLAN-Steckdosen mit Alexa-Anbindung heraus.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 43 Beiträge
Neuer Echo Plus: Besserer Sound, neues Design und mehr Smart-Home-Funktionen

(Bild: Amazon)

Amazon hat seinen vernetzten Lautsprecher Echo Plus überarbeitet. Das Gerät besitzt nun einen größeren Neodymium-Woofer (63,5-mm) und soll nicht nur lauter sein, sondern auch einen volleren Bass sowie klarere Mitten und Höhen bieten. Das Stoff-Design ist neu und in den Farben Anthrazit, Hellgrau und Sandstein erhältlich.

Ein besseres Lautsprechersystem soll der zweiten Generation des Echo Plus zu satterem Klang verhelfen.

(Bild: Amazon)

Wie der Vorgänger enthält auch der neue Echo Plus einen Smart Home Hub mit direkter Unterstützung des Funkprotokolls ZigBee. Darüber lassen sich kompatible Lampen und Stecker ohne einen zusätzlichen externen Hub steuern lassen. Neu ist eine Offline-Funktion, die es ermöglicht, ZigBee-Funktionen auch dann per Sprache auszulösen, wenn keine Internetverbindung besteht.

Ebenfalls neu hinzugekommen ist ein integrierter Temperatursensor, mit dem sich in Kombination mit anderen Smart-Home-Komponenten nun Routinen festlegen lassen, die beim Über- oder Unterschreiten bestimmter Temperaturen ausgelöst werden. Erreicht beispielsweise die Temperatur im Wohnzimmer 23 °C, kann Alexa eine Benachrichtigung an das Smartphone schicken und einen an eine smarte Steckdose angeschlossenen Ventilator einschalten.

Die dritte Generation des Echo Dot sieht aus wie ein plattgedrückter Echo.

(Bild: Amazon)

Ein besserer Lautsprecher und ein neues Stoff-Design zeichnet auch die inzwischen dritte Generation des Echo Dot aus. Preislich bleibt alles beim Alten: Der neue Echo Dot soll wie die anderen Neuvorstellungen am 11. Oktober verfügbar sein und kostet wie gehabt 60 Euro.

Neu ins Alexa-Sortiment kommt der Amazon Smart Plug, Amazons erste eigene smarte WLAN-Steckdose. Das Gerät soll für 30 Euro in Deutschland angeboten werden.

Eine einfache Einrichtung soll den Einstieg ins Smart Home beziehungsweise den Ausbau mit weiteren Netzwerkgeräten erleichtern. Um loszulegen, benötigt man laut Amazon lediglich ein Alexa-fähiges Gerät wie Echo, Fire TV, Fire Tablet, Sonos One oder auch nur die Alexa App auf dem Smartphone. Kunden können Routinen einrichten, mit denen beispielsweise um 6 Uhr morgens die Lichter angehen und abends um 22 wieder aus. Mehrere Amazon Smart Plugs lassen sich parallel nutzen, um entsprechend viele Geräte zu steuern.

Disclaimer: Amazon hat die Reisekosten des Autors zur Presseveranstaltung bezahlt. (nij)

Zur Startseite
Anzeige