zurück zum Artikel

Edward Snowden hat in Russland eine Arbeit gefunden

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat einen Job in Russland gefunden und wird ab Freitag für eine große russische Website arbeiten. Das berichtet [1] die russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti unter Berufung auf Snowdens Anwalt Anatoli Kutscherena. Aus "Sicherheitsgründen" wollte er den Namen von Snowdens neuem Arbeitgeber nicht nennen, aber die BBC weist darauf hin [2], dass der Gründer des sozialen Netzwerks VKontakte dem ehemaligen NSA-Analysten öffentlich eine Stelle als Datenschützer angeboten hatte.

Nachdem Edward Snowden sich dazu bekannt hatte, hinter den Enthüllungen über die umfangreichen Überwachungsprogramme [3] westlicher Geheimdienste zu stecken, war er nach Russland geflohen. Dort hatte er temporäres Asyl erhalten [4] und war nicht mehr an die Öffentlichkeit getreten. Nur selten wurde über ihn berichtet, etwa als er einen Whistleblowerpreis überreicht bekam [5]. Nun scheint er sich auf einen längeren Aufenthalt in Russland vorzubereiten und lernt laut der BBC auch schon Russisch. (mho [6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2037259

Links in diesem Artikel:
[1] http://de.ria.ru/lifestyle/20131031/267192129.html
[2] http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-24757426
[3] https://www.heise.de/meldung/NSA-Ueberwachungsskandal-Von-NSA-GCHQ-BND-PRISM-Tempora-XKeyScore-und-dem-Supergrundrecht-was-bisher-geschah-1958399.html
[4] https://www.heise.de/meldung/NSA-Whistleblower-Edward-Snowden-erhaelt-temporaeres-Asyl-in-Russland-1928409.html
[5] https://www.heise.de/meldung/NSA-Affaere-Spendenplattform-fuer-Edward-Snowden-eingerichtet-2035465.html
[6] mailto:mho@heise.de