Menü
Cebit

Eee-PC-Parade

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 80 Beiträge

Zu Asus' vielköpfiger Netbook-Familie gesellt sich seit heute der Eee PC 1008HA mit 10-Zoll-Display. Die rund geschmirgelten Kanten verdankt der Kleincomputer der neuen Formensprache "Seashell" (Muschel), die man auch bei allen kommenden Eee-Netbooks finden wird. Das Gehäuse wirkt schlanker als bei den bisherigen Eee PCs; das neue Modell wiegt etwa 1,1 Kilogramm.

Außer dem Display spiegelt auch dessen schwarzer Rahmen die Umgebung wieder; das Gehäuse gibt es wahlweise in schwarzem oder weißem Hochglanzkunststoff. Im Inneren werkelt Intels überarbeitete Netbook-Plattform mit Atom N280. Darüber hinaus sind ein Multi-Touchpad und Draft-n-WLAN angekündigt; es soll auch Modelle mit UMTS geben. Auf den deutschen Markt soll das Netbook im Juni kommen, der Preis dürfte zwischen 400 und 500 Euro liegen.

Neben dem 1008HA und etlichen bereits erhältlichen Eee PCs zeigt Asus auf seinem Stand (Halle 26, D39) auch die beiden schon im CeBIT-Vorfeld angekündigten Tablet PCs Eee PC T91 und T101. Beide werden mit Windows XP Home statt der Tablet PC Edition ausgeliefert, doch Asus will Touchfunktionen samt Handschriftenerkennung mit einer eigenen Software realisieren. Im 10-Zöller T101 arbeitet der Atom N270, im kleineren 8,9-Zöller T91 hingegen der sparsamere Atom Z520.

Auf dem Asus-Stand ist auch eine Auto-Halterung für die beiden T-Netbooks zu sehen: Asus stellt sich vor, dass Modelle mit GPS-Sender auch navigieren und die Sprachausgabe per UKW-Sender an das Bordradio schicken. Allerdings ist unklar, ob diese Konzept zur Serienreife entwickelt wird. (cwo/c't) / (Florian Müssig) / (mue)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige