Ein Drittel aller Schüler arbeitet im Unterricht mit Computern

28 Prozent der Schüler in Deutschland kommen laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag von Microsoft im Unterricht nicht mit einem Computer in Berührung.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 195 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Ein Drittel der Schüler in Deutschland arbeitet im Unterricht regelmäßig mit einem Computer. Das ergab eine heute in Berlin veröffentlichte repräsentative Forsa-Umfrage (PDF-Datei). Die Studie wurde im Auftrag der Microsoft-Initiative "IT-Fitness" erstellt. Danach kommen 28 Prozent der Schüler in Deutschland nach eigenen Angaben im Unterricht gar nicht mit einem Computer in Berührung. Und weitere 36 Prozent nutzen einen Rechner weniger als zwei Schulstunden pro Woche. Für die Forsa-Studie wurden im vergangenen Monat 1001 repräsentativ ausgewählte Schüler und Schülerinnen zwischen 14 und 20 Jahren in Deutschland befragt.

Während die Rechner im Informatikunterricht erwartungsgemäß recht häufig zum Einsatz kommen, nämlich zu 68 Prozent, werden Computer in anderen Fächern wie Wirtschaft (20 Prozent), Physik (19 Prozent) oder Mathematik (18 Prozent) deutlich seltener verwendet. Noch seltener würden neue Medien im Sprachunterricht eingesetzt. Nach Ansicht der Schüler benötigen ihre Lehrer Nachhilfe im Umgang mit Computern und Internet: Nur ein Drittel der Lehrer verfüge über sehr gute oder gute IT- Kenntnisse.

Der geringe Einsatz der Rechner im Unterricht stehe im Widerspruch zur Bedeutung, die die Schüler den Computerkenntnissen einräumen. 87 Prozent der Befragten glauben, dass IT-Kenntnisse für ihre berufliche Zukunft wichtig oder sogar sehr wichtig sein werden. "IT-Kenntnisse werden heute in fast jedem Beruf verlangt – egal ob Bäcker, Bauer oder Banker", erläutert Achim Berg, Vorsitzender der Geschäftführung von Microsoft Deutschland. Doch leider sei der Umgang mit Computern und Internet im Schulunterricht in Deutschland mehr Wunsch als Wirklichkeit.

Schüler setzen sich laut der Studie vor allem außerhalb der Schule mit dem Computern auseinander und beziehen daraus ihr IT-Wissen. 58 Prozent der Schüler geben an, dass sie sich ihre Computerkenntnisse selbst beigebracht haben. Jeweils ein Drittel meint, der Umgang mit dem PC sei ihnen vor allem von ihren Freunden und Eltern gezeigt worden. Ein weiteres Drittel gab an, ihre Lehrer hätten ihnen ihre Computerkenntnisse vermittelt. 20 Prozent beziehen ihr IT-Wissen vor allem von ihren Geschwistern. (anw)