Menü

Ein Influencer der anderen Art: zum 90. Geburtstag von Noam Chomsky

Vor 90 Jahren kam Noam Avram Chomsky zur Welt. Er ist bis heute Amerikas bekanntester und beliebtester Linksintellektueller.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge
Ein Influencer der anderen Art: zum 90. Geburtstag von Noam Chomsky

Noam Chomsky, 2015

(Bild: Cultur Argentina (CC BY-SA 2.0))

Zu Noam Chomsky gibt es viele Zugänge, ob als Linguist, Aktivist, als Anarchist oder als öffentliche Institution des linken Amerikas. Zu seinem 80. Geburtstag wählten wir den wissenschaftlichen Weg, einen Einstieg, der erst in neuerer Zeit durch die Neuropsychologie erste Belege für seine Theorie der Universalgrammatik zu Tage förderte. Zum 90. Geburtstag verneigen wir uns vor dem Intellektuellen, der im Ranking des Reader's Digest auf dem 20. Platz der Personen geführt wird, denen die US-Amerikaner vertrauen.

Der in US-Medien häufig mit hämischen Kommentaren bedachte Chomsky ist eine integere Person. Auf seine Art und Weise ist der radikale Intellektuelle einflussreicher als mancher Trampel.

Zuletzt sorgte das Geburtstagskind für Aufsehen, als es gegen die Verhaftungsaktion der chinesischen Regierung protestierte, die Studenten untersagte, eine Konferenz über den echten Marxismus abzuhalten. Dass diese Aktion des Amerikaners in einem Finanzblatt es auf die vorderen Seiten schaffte, sagt viel über die Umtriebigkeit von Noam Chomsky aus, der mit "den Medien" gerne sein eigenes Spiel spielt. Mit Genuss mag man auch die Fragen rund um Chomsky lesen: Ist er von Alan Turing beeinflusst worden und wen hat er wohl beeinflusst?

Der zunächst im "Off" arbeitende Wissenschaftler, der am mit militärischen Aufträgen gut versorgtem MIT durchaus den Widerspruch erkannte, als Linker dort seinen Unterhalt zu verdienen, wurde mit seinen Protesten gegen den Vietnam-Krieg international bekannt. Nach der Tet-Offensive hatte er viele Kritiker auf seiner Seite, die den Ausstieg aus dem schlecht geplanten Abenteuer suchten. Mit seiner Kritik setzte Chomsky das fort, was er als Schüler über den spanischen Bürgerkrieg geschrieben hatte.

Ob die eingangs erwähnten eingesammelten Belege der Neuropsychologen für eine universale Sprachfähigkeit aller Menschen Chomskys Annahme einer Universalgrammatik wissenschaftlich erhärten können, ist noch nicht ausgemacht. In Deutschland wird Chomsky dafür als Konservativer abgekanzelt. Und dürfte wohl milde lächeln. Wie sagte schon Ferdinand de Saussure, Begründer der modernen Sprachwissenschaft? "Es ist oft leichter, eine Wahrheit zu entdecken, als ihr den gehörigen Platz anzuweisen."

[Update v. 07.12.2018, 09:23 Uhr]: Ferdinand de Saussure als Begründer der Linguistik in Begründer der modernen Sprachwissenschaft geändert. (olb)

Anzeige