Menü

Ein Traum wird wahr: HTCs erstes Android-Handy soll "Dream" heißen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 130 Beiträge

Das Rennen um die Fertigstellung des ersten kommerziell erhältlichen Mobiltelefons auf Grundlage von Googles Software-Plattform Android nimmt Fahrt auf. US-Medien berichten unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise, High Tech Computer (HTC) könnte derzeit die Nase vorn haben. Das HTC-Gerät werde den Namen Dream erhalten und sich über ein Touchscreen bedienen lassen und zusätzlich eine vollwertige Tastatur mitbringen. Mit der Markteinführung sei noch in diesem Jahr zu rechnen, heißt es weiter. HTC selbst wollte indes keinen Kommentar zu dem Android-Handy abgeben.

Das Dream könnte damit das erste Telefon auf dem Markt werden, das auf das auf Linux und Java aufbauende und unter Open-Source-Bedingungen veröffentlichte Android-System setzt. Im Herbst vergangen Jahres hatte die Open Handset Alliance Android vorgestellt und einige Wochen später ein Software Development Kit (SDK) veröffentlicht. Der Open Handset Alliance gehören Netzbetreiber, Handy- und Chiphersteller sowie Softwareentwickler und Diensteanbieter an. Neben HTC hat Google mit LG, Motorola und Samsung weitere namhafte Handyhersteller für die Allianz gewinnen können; Marktführer Nokia ist nicht mit an Bord. (spo)