Menü

Eine Maß Internet: Online-Biergarten eröffnet

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge

Es ist soweit: Heute eröffnet der nach eigenem Verständnis erste Internet-Biergarten weltweit in der Waldwirtschaft Großhesselohe bei München. Wer die eigentlich berühmte Waldwirtschaft kennt, dem wird eines klar sein: Mit "Internet-Biergarten" ist in diesem Fall kein Chatroom mit virtuellen Besäufnissen gemeint, sondern ein richtiger Lokalbetrieb, in dem man seine Maß bekommt und dann aufs Klo gehen kann.

Der Internetzugang in dem Biergarten befindet sich in einem einfachen Notebook, das auf einem Wägelchen durch die Sitzreihen geschoben wird. Hört sich lächerlich an? Nicht, wenn man es "E-Mobil" nennt. Das Gerät ermöglicht den Gästen, gleichzeitig dem Alkoholgenuss zu frönen und dem lieben Chef per E-Mail zu sagen, dass man genau das nicht tut.

Wo das Bier in rauhen Mengen fließt, bleibt die Motorik nicht selten auf der Strecke. Die Betreiber von der Firma Enterasys verwenden deshalb ein drahtloses LAN nach IEEE 802.11b. Für die nötige Sicherheit will eine 128-Bit-Verschlüsselung sorgen, falls es tatsächlich jemandem einfallen sollte, seine Bankgeschäfte vom Biergarten aus zu erledigen.

Trotz all dieser ganz erstaunlichen Vorzüge fragt man sich doch immer, ob der Aufwand denn wirklich nötig war. Jan Bause, der Marketing Direktor von Enterasys, meint dazu: "Manch einer wird sich fragen, wieso man im Biergarten einen Internet-Zugang benötigt? Man kann beispielsweise E-Mails bearbeiten, Flüge checken, ein Auto mieten, ein Hotelzimmer buchen. Vielleicht hat man einen Geburtstag vergessen und möchte schnell online eine Grußkarte verschicken?" Nachdem das also geklärt ist, muss man eigentlich nur noch eine Promilleuntergrenze für das Prollen in Webchats festlegen. (cgl)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige