Menü

Eine Vorschau auf den Webbrowser Opera 9

Der norwegische Softwarehersteller Opera hat am heutigen Donnerstag nicht nur eine Beta-Version seines Mini-Webbrowsers für Handys zumindest in Skandinavien freigegeben, auch eine Preview-Version des Webbrowsers Opera 9 für Desktop-Rechner steht zum Download bereit — in diesem Fall auch nicht auf bestimmte Weltregionen beschränkt. Opera 9 Preview 1 gibt es für Windows und Mac OS X und für Unix. Bei der Installation der Testversion von Opera 9 sollte man — wie generell von Opera bei Preview-Versionen empfohlen — allerdings vorsichtig sein: Opera 9 nutzt ein neues Speicherformat für die Accounts. Bei Installation über ein existierendes Profil werden alle Accounts (nach einer Abfrage) konvertiert — die gespeicherten und reformatierten E-Mails können dann aber mit einer älteren Opera-Version nicht mehr gelesen werden.

Die Entwickler von Opera heben in ihrer Ankündigung der Preview-Version besonders ein neues Backend für die Nutzungs des Mail-Protokolls IMAP hervor, die Möglichkeit, Site-spezifische Einstellungen vorzunehmen sowie die Unterstützung für XSLT, Canvas 2D und Web-Forms 2.0; für Newsfeeds unterstützt Opera nunmehr auch Atom 1.0. Außerdem bietet Opera 9 nun, ähnlich wie die Browser der Mozilla-Foundation, Zugang zu allen Konfigurationsmöglichkeiten über opera:config in der Adresszeile des Browsers. Zudem passt Opera das Bedieninterface anderen Browsern an: So gibt es nun neue Shortcuts und Bezeichnungen für einzelne Elemente. Unter anderem nutzt Opera beispielsweise nun die Bezeichnung Tab für Child-Fenster und den Shortcut Ctrl-T unter Windows zur Erzeugung eines neuen Tabs.

Anzeige

Details zu den Änderungen finden sich in den Changelogs zu den einzelnen Betriebssystem-Versionen (Windows, Unix, Mac OS X) zu finden. Die Entwickler von Opera wünschen sich Feedback unter anderem zu der Voreinstellung, dass sich der Browser in der Preview gegenüber Webservern als Opera zu erkennen gibt und nicht als Internet Explorer maskiert. Auch Kommentare zur Funktion von TLS 1.1, das nunmehr die Defaulteinstellung für verschlüsselte Kommunikation mit Servern ist, sind besonders gesucht — aber natürlich auch Kommentare zu Stabilität und Geschwindigkeit von Opera 9 Preview 1 im Allgemeinen. (jk)

Anzeige