Menü

Eine sonnige Zukunft für Sonnenenergie?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 740 Beiträge

Energiegewinnung aus Sonnenlicht verzeichnet in Deutschland gewaltige Wachstumsraten. Die installierte Leistung allein von Solarzellen hat sich hierzulande seit 1998 versiebenfacht. Dabei geht der Trend weg von Insellösungen -- also abgelegenen Einrichtungen, die Strom für den Eigenbedarf erzeugen -- zu Anlagen, die den gewonnenen Strom gegen Vergütung ins öffentliche Netz einspeisen. Das berichtet Technology Review im Solar-Schwerpunkt seiner neuesten Ausgabe, die ab Donnerstag im Handel oder per Bestellung im Web erhältlich ist.

Allerdings ist der Anteil von Photovoltaik-Strom im deutschen Energiemix trotz des schnellen Wachstums bislang verschwindend gering: Nach Schätzungen des Bundesverbandes Solarenergie liegt er bei 0,05 Prozent. Und selbst das ist offenbar vor allem großzügiger politischer Förderung geschuldet: Nach dem Erneuerbare Energien Gesetz müssen die Stromversorger pro in ihr Netz eingespeiste Kilowattstunde Sonnenstrom fast 60 Cent bezahlen; gewöhnlicher Strom kostet sie nur selten mehr als zwei bis sechs Cent pro Kilowattstunde.

Zur Kostensenkung wird einerseits daran gearbeitet, den Wirkungsgrad der Solarzellen zu erhöhen. Aber das ist ein mühsames Geschäft: Die besten Serien-Solarzellen aus Silizium erreichen heute Wirkungsgrade von 17 Prozent, jeder Prozentpunkt mehr kostet Jahre an Forschung und Entwicklung; das theoretische Maximum für Silizium-Zellen liegt bei etwa 30 Prozent. Andererseits wird versucht, die Produktionskosten der Solar-Anlagen zu senken, um den mit ihnen erzeugten Strom preislich konkurrenzfähiger zu machen. Außerdem gibt es Versuche mit neuartigen Materialien und besseren Kontakten, jedoch verhält sich die deutsche Solar-Industrie hier zumeist äußerst konservativ, beklagen Forscher.

Auch wenn Sonnenenergie zumeist mit der Photovoltaik, also der Stromerzeugung mithilfe von Solarzellen, gleichgesetzt wird, gibt es eine Reihe weiterer Ansätze: Dazu zählen unter anderem solarthermische Kraftwerke oder Aufwindkraftwerke.

Über den Stand der Forschung in allen Bereichen informiert Technology Review in einem 19-seitigen Schwerpunkt:

(sma)