"Eingebettete Posts": Facebook macht sich breit

Öffentliche Einträge bei Facebook können demnächst auch auf anderen Webseiten eingebunden werden. Zunächst ist dies aber nur bei bestimmten Facebook-Profilen möglich.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge
Von
  • Daniel Berger

Facebook-Einträge können künftig auf anderen Webseiten eingebettet werden, erklärte das Unternehmen in seinem Blog. Die Möglichkeit zur Einbettung steht zunächst aber nur bei bestimmten Facebook-Profilen zur Verfügung. Später können alle öffentlichen Facebook-Einträge außerhalb des sozialen Netzwerks eingebunden werden.

Künftig können auch Venus Williams' Posts auf Webseiten eingebunden werden.

(Bild: Facebook)

Posts, die nur einem eingeschränkten Publikum sichtbar sind, können generell nicht eingebettet werden – dies ist nur mit öffentlichen Einträgen möglich. Werden die Privatsphäreeinstellungen im Nachhinein geändert, verschwinden auch die eingebetten Posts von den Webseiten, auf denen sie veröffentlicht wurden. Eine Einbettung erfolgt mittels HTML-Code, wie Facebook im Developer Blog illustriert.

Zunächst sind lediglich die Posts von CNN, der Huffington Post und einigen anderen einbindbar. Die Verfügbarkeit soll aber zeitnah ausgeweitet werden. Tweets lassen sich bereits seit Januar 2012 in Webseiten einbetten; Facebook hatte sich von Twitter bereits bei der Markierung von Promi-Profilen inspirieren lassen. (dbe)