Einplatinencomputer mit AMD-Ryzen-Prozessor im Raspberry-Pi-Formfaktor

DFI entwickelt ein 84 mm × 55 mm winziges Mainboard, auf dem ein Ryzen-Embedded-Prozessor von AMD sitzt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 147 Beiträge
Mini-PC mit AMD-Ryzen-Prozessor im Raspberry-Pi-Formfaktor

(Bild: DFI)

Von
  • Mark Mantel

Die Größe eines Raspberry Pi 4, aber dank Ryzen-Prozessor von AMD deutlich leistungsstärker: Hersteller DFI zeigt das Mini-Board GHF51, das lediglich 84 mm × 55 mm klein ist und trotzdem genug Platz für einen Zen-Dualcore mit Vega-Grafikeinheit bietet.

DFI setzt beim GHF51 offenbar auf AMDs bislang sparsamste Ryzen-Prozessoren: Die Thermal Design Power (TDP) von 10 Watt und der maximale Boost von 2,8 GHz sprechen für den Ryzen Embedded R1305G mit zwei Zen-Rechenkernen, vier Threads dank Simultaneous Multithreading (SMT) und Vega-3-GPU mit 192 Shader-Einheiten. DFI nutzt lediglich Single-Channel-Arbeitsspeicher, allerdings mit höherer Taktfrequenz als von AMD vorgesehen: Fest verlötete 4 bis 8 GByte DDR4-3200 sollen sich konfigurieren lassen – AMD beschränkt die Ryzen-Embedded-Prozessoren eigentlich auf DDR4-2400. Das Betriebssystem lässt sich auf ebenfalls fest verlötetem eMMC-Flash-Speicher (16-64 GByte) installieren.

DFI GHF51: Mini-Board mit AMD Ryzen Embedded (4 Bilder)

(Bild: DFI)

Die Anschlüsse des GHF51 fallen recht mager aus: Die Bildausgabe erfolgt über zwei HDMI-1.4-Anschlüsse. Daten lassen über einen einzelnen USB-C-Port (USB 3.2 Gen 2, 10 Gbps) übertragen, an dem Nutzer gegebenenfalls eine Dockingstation anschließen können. Der Gigabit-Ethernet-Anschluss hängt an einem Intel-Controller. Am Mini-PCI-Express-Steckplatz lässt sich eine WLAN-Karte nachrüsten. Auf GPIO-Pins verzichtet DFI; SMBus und DIO (8 Bit) sind an Bord.

Die Spezifikationen sind noch vorläufig, DFI und Industriehändler nennen auf Anfrage allerdings schon individuell ausgemachte Preise. Andere Mini-Boards im Raspberry-Pi-Formfaktor verkauft DFI auch mit Prozessoren von Intel, allerdings in Form von alten und vergleichsweise schwachen Atom-CPUs. Das
ALF511 mit Atom E3930 kostet zum Beispiel knapp 270 Euro inklusive Mehrwertsteuer. (mma)