zurück zum Artikel

Einreisekontrollsystem ausgefallen: Verspätungen an Flughäfen in Australien

Einreisekontrollsystem ausgefallen: Verspätungen an Flughäfen in Australien

Check-in-Schalter im Flughafen Sydney.

(Bild: sydneyairport.com.au)

In Australien und Neuseeland ist es am Montagmorgen zu Verspätungen gekommen, da das elektronische Einreisekontrollsystem Advanced Passenger Processing ausgefallen war.

Das weltweit eingesetzte Einreisesystem Advanced Passenger Processing (APP) zur Überprüfung von Pässen hat am Montagmorgen an Flughäfen in Australien für große Verspätungen gesorgt. Wie Sprecher der Flughäfen in Sydney und Melbourne sagten, mussten sich ankommende Passagiere in Schlangen für bis zu zwei Stunden anstellen, während Passkontrolleure manuell die Dokumente überprüften. Andere Länder wie Neuseeland berichteten ebenfalls von Schwierigkeiten.

Der Flughafen Sydney twitterte [1], die Check-ins funktionierten inzwischen wieder normal. Auch vom Flughafen Melbourne heißt es via Twitter [2], das System APP sei wieder online, alle Fluglinien seien nun wieder in der Lage, Passagiere über das System abzufertigen. Das australische Department of Immigration and Border Protection gibt den "Ausfall eines externen Systems" als Ursache an [3], der nun nachgegangen werde. (anw [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3719360

Links in diesem Artikel:
[1] https://twitter.com/SydneyAirport/status/866466962859216897
[2] https://twitter.com/Melair/status/866460980708089856
[3] https://twitter.com/DIBPAustralia/status/866465269421441025
[4] mailto:anw@ct.de