Menü

Electronic Arts legt kräftig zu

Der US-amerikanische Spielehersteller und -vertrieb Electronic Arts konnte im vierten Quartal seines Geschäftsjahres, das am 31. März endete, seinen Nettogewinn von 9,2 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres auf 90 Millionen US-Dollar steigern. Der Umsatz stieg um 135 Millionen auf 598,4 Millionen US-Dollar an. Ohne Sonderposten betrug der Gewinn 77,2 Millionen US-Dollar oder 25 Cent je Aktie. Analysten waren von 21 Cent Gewinn je Aktie bei einem Umsatz von 571,6 Millionen US-Dollar ausgegangen.

Im gesamten Geschäftsjahr erzielte das Unternehmen einen Nettogewinn von 577 Millionen US-Dollar gegenüber 317,1 Millionen vor einem Jahr. Der Umsatz stieg von 2,4 Milliarden auf 2,9 Milliarden US-Dollar an. Als erfolgreiche oder auch mit Auszeichnungen versehene Spieletitel führt Electronic Arts unter anderem Need for Speed Underground, Madden NFL 2004, The Sims, Command & Conquer und The Lord of the Rings -- The Return of the King an. (anw)

Anzeige
Anzeige