Menü

Elektro-Lkw: Daimler stellt Freightliner eCascadia und Freightliner eM2 106 vor

Daimler hat zwei weitere Lkw vorgestellt, die rein elektrisch angetrieben werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 140 Beiträge
Elektro-Lkw: Daimler stellt Freightliner eCascadia und Freightliner eM2 106 vor

eCascadia

(Bild: Daimler)

Daimler hat zwei neue Elektro-Lkw vorgestellt, die im Laufe dieses Jahres ausgeliefert werden sollen. Der Freightliner eCascadia ist ein schwerer Elektro-Lkw für den Fernverkehr, der Freightliner eM2 106 ist für das mittelschwere Segment gedacht.

30 Elektro-Lkw sollen in diesem Jahr an erste Kunden in den USA übergeben werden. Daimler will so wie schon mit dem vollelektrischen Leicht-Lkw Fuso eCanter und dem mittelschweren Mercedes-Benz eActros mit Kunden weitere Erkenntnisse darüber gewinnen, wie sich Elektro-Lkw im Transportalltag möglichst effizient einsetzen lassen, heißt es in einer Daimler-Mitteilung.

80 Prozent für 300 km

Der Freightliner eCascadia basiert auf dem Sattelschlepper Cascadia. Die Batterien sollen mit 550 kWh für eine Reichweite bis zu 400 km sorgen und sollen sich innerhalb von 90 Minuten auf rund 80 Prozent aufladen, um weitere 320 km zurücklegen zu können.

Der Freightliner eM2 106 ist für den lokalen Verteilerverkehr von Lebensmitteln sowie im Zustellverkehr auf der letzten Meile gedacht. Seine Batterien stellen 325 KWh bereit und sollen für rund 370 km reichen. Sie lassen sich innerhalb von 60 Minuten auf rund 80 Prozent aufladen, das soll für rund 300 km reichen.

Außer den nun vorgestellten neuen Modellen hat Daimler an Elektro-Lastwagen noch den eActros, den Fuso eCanter sowie den Stadtbus Mercedes-Benz Citaro und den Thomas Built Schulbus Saf-T Liner C2 Jouley im Angebot.

Elektro-Lastwagen von Daimler (6 Bilder)

Der eActros soll 2021 in Serie gehen.
(Bild: Daimler
)

(anw)

Anzeige
Anzeige