zurück zum Artikel

Elektroauto: Byton stellt autonomes Elektro-SUV vor

CES
CES: Byton stellt autonomen Elektro-SUV vor.

(Bild: Byton)

Der chinesische Hersteller Byton will auf der CES einen autonomes, elektrisches, vernetztes SUV vorstellen, in dem zusätzlich ein riesiges Display und deutsches Know-how stecken.

Die CES ist schon seit Längerem ein Eldorado für Automobil-Startups, die mit spektakulären Prototypen die Muskeln spielen lassen und diesmal wirklich den Tesla-Killer präsentieren oder gar die ganze Autoindustrie auf den Kopf stellen wollen. So setzte 2017 Faraday Future den FF91 in Szene [1]: Ein ziemlich smartes, sehr teures und extrem schnelles Elektroauto mit über 1000 PS. Doch es blieb beim Säbelrasseln: Erst geriet Faraday Future ins Straucheln und Mitte des Jahres gab das Unternehmen seinen Plan auf [2], im Süden des US-Bundesstaats Nevada eine Fabrik zu errichten.

Dieses Jahr steht erneut eine besondere Premiere an. Der chinesische Hersteller Byton [3] will ein Elektro-SUV vorstellen. Das Spannende: Die Marke Byton wurde erst diesen Sommer zur IAA als Tochter der Future Mobility Corporation vorgestellt. Der Name soll sich von "Bytes on wheels" ableiten und gibt die Richtung vor: Statt mit PS-Protzerei will das Unternehmen offenbar lieber mit Qualität und technischen Innovationen wie Smart Services und Vernetzung auffallen. Dafür hatte die Future Mobility Corporation schon 2016 den ehemaligen BMW-i8-Entwickler Carsten Breitfeld und andere Entwickler von BMW sowie von weiteren Herstellern ins Boot geholt.

Am 7. Januar will das Unternehmen nun einen ersten Blick auf das knapp 5 Meter lange Fahrzeug gewähren. Wenn die maximal fünf Insassen darin Platz nehmen, werden sie eins nicht finden: klassische Schalter. Stattdessen zieht sich ein rund 1,2 Meter breites und etwa 20 Zentimeter hohes Display fast über die gesamte Breite des Armaturenbretts. Im Lenkrad steckt ein weiteres Display, auf dessen Touchscreen diverse Fahrzeugfunktionen gesteuert werden können. Sprach- und Gestensteuerung sollen ebenfalls möglich sein. Fahren soll der Wagen natürlich elektrisch und auf Wunsch autonom nach Level 4 – also vollautomatisiert.

Im kommenden Jahr soll der Byton zunächst in China zu einem Preis von umgerechnet 33.000 Euro auf den Markt kommen. Ein Jahr drauf sollen dann auch die USA und Europa folgen. Sofern die angepeilten Absatzzahlen erreicht werden, will Byton die Modellpalette erweitern.

Autonomes Elektro-SUV von Byton (0 Bilder) [4]

[5]

(spo [6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3932466

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Elektro-Autos-Faraday-Future-zeigt-Serien-Modell-FF91-und-will-die-Autoindustrie-auf-den-Kopf-3587394.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Elektroauto-Faraday-Future-stellt-Bau-von-Fabrik-in-Nevada-ein-3768874.html
[3] http://www.byton.com
[4] https://www.heise.de/newsticker/bilderstrecke/bilderstrecke_3932490.html?back=3932466
[5] https://www.heise.de/newsticker/bilderstrecke/bilderstrecke_3932490.html?back=3932466
[6] mailto:spo@ct.de