Menü

Elektroauto iEV X lässt sich ausziehen

Das Düsseldorfer Unternehmen iEV1 will im Mai 2019 mit einem kurzen, schmalen Elektroauto auf den Markt kommen.

Elektroauto iEV X lässt sich ausziehen

Ausgezogen kann ein zweiter Passagier mitfahren.

(Bild: iEV1)

Ein elektrischer Einsitzer, der sich verlängern lässt, soll ab nächstes Jahr auf den Straßen fahren. Das Düsseldorfer Unternehmen iEV1 hat nun sein Elektroauto iEV X vorgestellt, das 160 cm lang, 135 cm hoch und 78 cm breit ist. Im komplett ausgezogenen Zustand kommt das 115 kg schwere Gefährt auf 220 cm Länge und kann dann eine zweite Person sowie Gepäck mit aufnehmen. Allerdings sitzt diese dann im Freien.

Der Lithium-Ionen-Akku soll für 50 km reichen, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 45 km/h. Das Auto soll ab Mai 2019 für 4250 Euro zu haben sein. Daneben bietet iEV1 für 8250 Euro den iEV X+ an, der bei gleichen Maßen und ebenfalls ausziehbar 60 km/h fahren können soll bei einer Reichweite von 120 km. Der iEV X+ wiegt 146 kg.

Beide Autos haben ein 7-Zoll-Touchscreen, ein Multimedia-System mit Bluetooth, LED-Lampen vorn und hinten, eine Rückfahrkamera und Diebstahlschutz. Der iEV X+ hat zusätzlich eine Heizung. Er soll innerhalb von drei Stunden komplett aufgeladen werden können. Außer dem Akku haben die iEV X Solarmodule auf dem Dach, zur Not lassen sich die Autos auch mit Muskelkraft antreiben, denn in sie können optional auch Pedale eingebaut werden.

Für beide Fahrzeuge sammelt iEV1 auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter Geld. 162.500 Euro sollen zusammenkommen, bisher haben 15 Unterstützer knapp 12.000 Euro eingezahlt.

Quelle: THE iEV

(anw)

Zur Startseite
Anzeige