Menü

Elektroauto von Aston Martin: Aus Rapide wird RapidE

Der britische Autohersteller Aston Martin sieht Elektroluxusautos als einen wesentlichen Teil seines künftigen Angebots. 2017 könnte das erste vom Band rollen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 33 Beiträge
Elektroauto von Aston Martin

(Bild: Aston Martin)

Der britische Autohersteller Aston Martin hat ein Konzept für ein eigenes Elektroauto vorgestellt. Es basiert äußerlich auf der bisherigen Modellreihe Rapide, wird aber stattdessen RapideE genannt. Technische Details des Autos hat Aston Martin noch nicht bekannt gegeben.

Das Konzept hat Aston Martin zusammen mit dem aus dem Motorsport bekannten Unternehmen Williams Advanced Engineering entwickelt. Zusammen mit dem Investor ChinaEquity soll nun ausgelotet werden, ob sich eine Serienproduktion des Elektroautos lohnt. Falls ja, könnten die ersten Autos in zwei Jahren in Gaydon vom Band rollen.

Ziel seines Unternehmens sei es, Sportwagen mit niedrigem Schadstoffausstoß zu entwickeln, sagte Aston-Martin-CEO Andy Palmer. Luxuselektroautos sehe er als einen wesentlichen Teil der zukünftigen Produktpalette an.

Elektroautos in Deutschland (56 Bilder)

Der Nissan Leaf 2 – Nissan bringt damit einen Nachfolger für das bislang meistverkaufte E-Auto mit mehr Wums und höherer Reichweite.
(Bild: Nissan)

(anw)

Anzeige
Anzeige