Menü

Elektroautos: BMW stellt Straßenlaterne zum Aufladen vor

Der Autohersteller arbeitet daran, ein flächendeckendes Netz an LED-Straßenlaternen aufzubauen, an denen Elektroautofahrer ihre Fahrzeuge aufladen können.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 221 Beiträge

Elektroautofahrer sollen künftig ihre Fahrzeuge an Straßenlampen aufladen können – ein Konzept, das Wissenschaftler in Leipzig verfolgen, aber auch BMW. Der Autohersteller hat nun auf der Konferenz Eurocities in München den Prototypen einer energieeffizienten Straßenbeleuchtung vorgestellt, die zugleich Ladestation für Elektrofahrzeuge ist. Auch seien bereits die ersten beiden Prototypen in Betrieb genommen worden, teilt BMW mit.

Prototyp für eine Straßenlaterne als Ladestation

(Bild: dpa)

Die von dem Autohersteller Light and Charge genannte Technik kombiniert LED-Technik mit einem bargeldlos nutzbaren Anschluss, mit dem Hochvoltbatterien von Elektrofahrzeugen aufgeladen werden können. Die Abrechnung des eingespeisten Stroms erfolgt über das Netzwerk ChargeNow von BMW i.

(Bild: BMW)

BMW will damit ein Signal setzen, damit ein flächendeckendes Netz an Ladesäulen für Elektroautos aufgebaut wird. Zusammen mit der Stadt München soll ein Konzept erarbeitet werden, in dem die vorhandene kommunale Stromversorgung genutzt wird. Das Pilotprojekt soll im Frühjahr 2015 in München beginnen. Dabei könnten herkömmliche Straßenlaternen gegen die neue Technik ausgetauscht werden. So könne überall, wo geparkt werden kann, auch eine Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge geschaffen werden. (anw)