Menü

Elektroautos: Jeder zweite Porsche soll 2023 elektrisch fahren

Der Sportwagenhersteller Porsche plant nach dem MIssion E weitere elektrisch angetriebene Autos. Der Porsche Macan könnte 2022 rein elektrisch neu aufgelegt werden, heißt es in einem Zeitschriftenbericht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 216 Beiträge

Der Macan könnte laut "Manager Magazin" 2022 neu aufgelegt und nur mit Elektroantrieb angeboten werden.

(Bild: Porsche)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Der Stuttgarter Sportwagenhersteller setzt auf Elektromobilität. Laut einem Bericht des Manager Magazins könnte 2023 jeder zweite verkaufte Porsche einen Elektroantrieb haben.

2019 soll zunächst der Mission E auf den Markt kommen, ein oder zwei Jahre später werde ein elektrisch abgetriebenes SUV-Coupé folgen. 2022 könnte Porsches Macan neu auf den Markt kommen, und zwar nur in einer elektrischen Variante, heißt es laut dem Bericht aus Vorstandkreisen des Unternehmens.

Mission E: Konzeptstudie von Porsche (8 Bilder)

Porsche lehnt das Design der "Mission E" am 911er an
(Bild: Porsche)

Demnach hat Porsche für den Mission E und den folgenden SUV-Ableger im Zuffenhausener Stammwerk eine Kapazität von 60.000 Autos pro Jahr eingeplant. Der Macan wurde im vergangenen Jahr mehr als 95.000 mal verkauft. Ließe sich diese Zahl auch mit einem Elektromodell halten, würde Porsche die 50 Prozent Stromanteil deutlich früher erreichen als andere europäische Hersteller.

Elektroautos in Deutschland (60 Bilder)

Rund 80.000 Euro kostet das große und schwere SUV Audi e-tron. Dafür liefern die E-Motoren 300 kW, die Nennkapazität der Batterie liegt bei 95 kWh.
(Bild: Audi)

(anw)