Menü

Elektroautos: Kaufland will 100 Schnellladestationen aufstellen

Bis Anfang 2019 will die Einzelhandelskette ihr Projekt vollendet haben, ein Sechstel seiner Filialen mit Schnellladestationen auszurüsten.

Elektroautos: Kaufland will 100 Schnellladestationen aufstellen

(Bild: Kaufland)

Die Einzelhandelskette Kaufland plant, bis Anfang 2019 an seinen Filialen 100 Schnellladestationen für Elektroautos aufzustellen. Bis Mitte Februar 2018 sollen den Kaufland-Kunden und -Mitarbeitern bundesweit bereits mehr als 40 Stationen zur Verfügung stehen. Die Ladestationen seien mit den gängigen Steckertypen ausgestattet und böten zwei Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, ihre Autos kostenlos zu laden, geht aus einer Mitteilung hervor.

Die Ladeleistung von 50 kW soll es ermöglichen, dass die E-Autos in 45 Minuten bis zu 80 Prozent aufgeladen werden. Zudem würden sie mit Ökostrom betrieben, der das Label "Grüner Strom" der Umweltverbände trägt. Der Strom stamme also zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen. Das Bundesverkehrsministerium fördere das Projekt im Rahmen der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (LIS) mit bis zu 40 Prozent. Kaufland betreibt bundesweit nach eigenen Angaben 650 Filialen.

Kaufland ist nicht die einzige Einzelhandelskette mit Ladestationen für Elektroautos. Discounter Aldi Süd hatte 2015 seine erste Elektrotankstelle errichtet; deren Zahl wuchs innerhalb eines Jahres auf 50. 2016 begann Konkurrent Lidl, zunächst ein Netz von 20 Schnellladestationen aufzubauen. Der Möbelverkäufer Ikea plant, bis 2020 alle seine 50 Standorte in Deutschland mit Ladestationen zu versehen. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige