Menü

Elektroautos: Keine Kaufprämie mehr für Tesla Model S

Das Tesla Model S steht nicht mehr auf der Förderliste des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 594 Beiträge
Elektroautos: Keine Kaufprämie mehr für Tesla Model S

Tesla Model S

(Bild: heise online)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hat das Tesla Model S erneut von der Förderliste für die Umweltbonus genannte Kaufprämie von 4000 Euro für Elektroautos gestrichen. Tesla hatte die Einstiegsversion des Autos mit 75 kWh Batteriekapazität am Montag aus dem Programm genommen, damit kostet das Auto hierzulande derzeit mindestens 109.400 Euro, berichtet die Fachzeitschrift kfz-betrieb. Förderfähig sind aber nur Fahrzeuge, deren Endpreis unter 60.000 Euro liegt.

Das Bafa hatte das Model S bereits von Herbst 2017 bis Frühjahr 2018 von der Förderliste genommen. Tesla hatte zuvor der Behörde zugesagt, das Auto ohne "Komfort-Paket" anzubieten und damit die Preisgrenze einzuhalten. Dann nahm die BAFA das Modell von der Liste, da es in der Basisversion nicht erhältlich gewesen sei.

Hunderte Tesla-Kunden sollten ihre Prämie zurückzahlen, woraufhin Tesla vor Gericht ging. Das Verwaltungsgericht Frankfurt wie den Eilantrag als unzulässig zurück. Die Überprüfung, ob das Modell ein förderfähiges Elektroauto sei, berühre die Rechte des Herstellers nicht. Tesla könne das Modell weiterhin verkaufen. Ein möglicher Imageschaden infolge der Streichung begründe kein einklagbares Recht.

Derzeit ist kein Tesla-Modell förderfähig. Das ändert sich wahrscheinlich, wenn das Model 3 in Deutschland erhältlich sein wird. Derzeit lässt es sich lediglich vorbestellen, Tesla spricht von "Auslieferung März".

Tesla Model S mit Autopilot (23 Bilder)

Testwagen

Tesla Motors stellte uns ein "Model S P90D" mit Autopilot als Testfahrzeug zur Verfügung.
(Bild: Peter-Michael Ziegler / heise online)

(anw)