Elektroautos: Kia arbeitet am drahtlosen Laden

Kia hat ein Entwicklungsprojekt abgeschlossen, in dem es um drahtloses Laden von Elektroautos ging. Der südkoreanische Hersteller meint, es sei erfolgreich verlaufen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 236 Beiträge

Einer der fünf Kia Soul EV, die mit Technik für drahtloses Laden ausgerüstet wurden.

(Bild: energy.gov)

Von

Der südkoreanische Autohersteller Kia arbeitet zusammen mit Mojo Mobility an einem System, mit dem Elektroautos drahtlos geladen werden können. Nun sei ein drei Jahre dauerndes Entwicklungsprojekt am Hyundai-Kia America Technical Center abgeschlossen worden, heißt es in einer Mitteilung. Daran beteiligt war auch das US-amerikanische Energieministerium.

Das System wurde an fünf Autos des Modells Soul EV installiert und in Alltagsumgebungen getestet. Der Fahrer muss dafür das Autos über einen Transmitter am Boden platzieren, wobei er etwas Spielraum hat. So soll das tägliche Laden bequemer werden, erhofft sich Kia.

Mit dem System sollen Autos mit mehr als 10 kW per Induktion geladen werden können. Der Wirkungsgrad soll dabei 85 Prozent betragen. Kia plant nach eigenen Angaben derzeit nicht, das System in Elektroautos einzubauen; nach dem bisherigen Erfolg komme das für die Zukunft aber durchaus in Frage.

Auch andere Unternehmen arbeiten am drahtlosen Laden für Elektroautos. So hat auf der CES 2017 Qualcomm ein System vorgestellt, das Elektro- und Hybridautos mit 3,7 bis 22 kW laden kann. Das US-Unternehmen kooperiert dabei mit Mercedes-Benz. Auch Contintental ist an der Technik interessiert und hat sich mit Nio verbündet. Nissan hat schon vor acht Jahren seine Idee für drahtloses Laden vorgestellt.

Elektroautos in Deutschland (54 Bilder)

Seat Mii electric, ein Stromer für die Stadt.
(Bild: heise online / Florian Pillau)

(anw)