Menü

Elektroautos: Kleinwagen Peugeot 208 soll auch als E-Variante kommen

Im März will Peugeot seinen Kleinwagen 208 in neuer Version zeigen. Er soll im Herbst als Verbrenner und als Elektroversion erhältlich sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 115 Beiträge
Elektroautos: Kleinwagen Peugeot 208 soll auch als E-Variante kommen

Peugeot e-208

(Bild: Peugeot)

Peugeot will auf dem Genfer Autosalon die neue Ausgabe seines neuen Kleinwagens mit der Modellnummer 208 zeigen. Das Auto soll ab Herbst dieses Jahres auch als vollelektrische Version e-208 erhältlich sein, teilt der französische Autohersteller mit.

Der Elektromotor mit 100 Kilowatt (136 PS) soll ein maximales Drehmoment von 260 Nm aufweisen. Mit ihren 50 kWh Kapazität soll die Batterie nach WLTP 340 km weit reichen und 450 Kilometer nach NEDC. Die flüssigkeitsgekühlte Temperaturregelung, die mit dem Wärmekreislauf des Innenraums verbunden ist, ermögliche schnelles Nachladen, die Optimierung der Reichweite und eine längere Lebensdauer, schreibt Peugeot. Die Garantie für die Batterie beträgt 8 Jahre oder 160.000 Kilometer bezogen auf 70 Prozent der Ladekapazität.

Drei Fahrmodi sind für den Peugeot e-208 vorgesehen: Der Eco-Modus für optimierte Reichweite, der normale Modus für "den besten Komfort im Alltag" und im Sport-Modus soll das Elektrofahrzeug von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden beschleunigen. Der Fahrer soll auch unterschiedliche Einstellungen zum Bremsverhalten wählen können, mit dem die Batterie aufgeladen wird: Im moderaten Modus ähnelt das Bremsgefühl dem eines Verbrenners. Im verstärkten Modus kontrolliert der Fahrer die Entschleunigung fast ausschließlich über das Gaspedal.

Peugeot e-208 (12 Bilder)

(Bild: Peugeot)

Geladen werden kann der Peugeot e-208 an einer Haushaltssteckdose oder an einer verstärkten Steckdose des Typs Green Up Legrand. Bei letzterer beträgt die Ladezeit 16,5 Stunden bis zum vollständigen Nachladen. An einer Wallbox daheim sind fünf Stunden und 15 Minuten beim dreiphasigen Laden (11 kW) oder acht Stunden beim einphasigen (7.4 kW) nötig. An einer öffentlichen Ladestation kann die Batterie an eine 100kW-Ladesäule angeschlossen werden. Die Batterie lädt sich dann innerhalb von 30 Minuten auf 80 Prozent auf.

Siehe dazu auch

mehr anzeigen

Der Genfer Autosalon findet vom 7. bis 17. März 2019 statt. (anw)