Menü

Elektroautos: MAN will E-Transporter eTGE ab Juli in Serie bauen

Der MAN eTGE ist für den Verteiler- und Lieferverkehr in den Städten gedacht. Ab Juli soll der Elektrotransporter serienmäßig vom Band rollen.

Elektroautos: MAN will E-Transporter eTGE ab Juli in Serie bauen

(Bild: mantruckandbus.com)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Die Volkswagen-Tocher MAN Truck & Bus will im kommenden Sommer ihren ersten rein elektrisch angetriebenen Elektrotransporter auf den Markt bringen. Der eTGE soll ab Juli in Serie gefertigt werden, geht aus einer Mitteilung hervor. Erste Kundenanfragen und unterzeichnete Kaufverträge lägen für das rund 69.500 Euro kostende Auto bereits vor. Als erstes sei mit ihm in Ballungsräumen von Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Norwegen sowie den Niederlanden zu rechnen.

Der MAN eTGE ist für den Verteiler- und Lieferverkehr in den Städten gedacht. Er soll eine Reichweite von bis zu 160 Kilometer haben und von 950 bis 1700 Kilogramm zuladen können. MAN argumentiert, rund 70 Prozent der leichten, in der Stadt eingesetzten Nutzfahrzeuge legten am Tag durchschnittlich unter 100 Kilometer zurück. Die dabei erreichte Durchschnittsgeschwindigkeit sei gering. Die Reichweite könne daher etwa Dreiviertel aller innenstädtischen Transporte abdecken. Es werde wohl auch selbstverständlich werden, "dass ein rein elektrisches Fahrzeug, wie auch das Handy, für den kommenden Tag an die Steckdose kommt – meist über Nacht".

Anzeige

An einer 40-kW-Ladestation sollen in 45 Minuten 80 Prozent der Batterie befüllt sein. An einer Wallbox mit Drehstrom lasse sich der MAN eTGE nach knapp fünfeinhalb Stunden wieder voll einsetzen. Bei Ladevorgängen mit 220V Wechselspannung seien etwa 9 Stunden für eine vollständige Ladung nötig.

"Bei entsprechender Batteriepflege liegt der Kapazitätsverlust des 36kWh Akkus nach zehn Jahren und rund 2000 Ladezyklen lediglich bei 15 Prozent", zählt MAN weiter auf. Einzelne Module von sechs oder zwölf Zellen seien separat austauschbar.

Der frontangetriebene eTGE soll auf eine maximal abrufbare Leistung von 100 KW kommen, das abrufbare Drehmoment 290 Nm betragen. Zusammen mit der auf 90 km/h abgeregelten Höchstgeschwindigkeit ergebe sich ein Verbrauch von zirka 20 kWh pro 100 Kilometer.

Der eTGE ähnelt dem E-Crafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Dieser wird derzeit von Großkunden aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Schweden im Alltagsbetrieb getestet. (anw)

Anzeige