Menü

Elektroautos: Mercedes-Benz baut Batteriefabrik in den USA

Im US-Bundesstaat Alabama baut Mercedes-Benz eine Fabrik für die Fertigung von Batterien für Elektroautos.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 161 Beiträge
Elektroautos: Mercedes-Benz baut Batteriefabrik in den USA

Mercedes-Benz-Manager Markus Schäfer (l.) sticht mit der Gouverneurin von Alabama, Kay Ivey, und Jason Hoff, President und CEO MBUSI Spaten.

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Mercedes-Benz hat in Tuscaloosa den ersten Spatenstich für eine neue Batteriefabrik gefeiert. Sie soll nahe des dortigen Pkw-Werks des Unternehmens im US-Bundesstaat Alabama entstehen. Die Batterien sind für zukünftige elektrische SUVs der Marke EQ gedacht.

"Wir wollen Vorreiter bei der Entwicklung der Elektromobilität sein und sind hervorragend aufgestellt, um diese Mission zu erfüllen", sagte Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands von Mercedes-Benz Cars laut einer Mitteilung. Weltweit bereite sein Unternehmen sechs Standorte für die Produktion der EQ-Modelle vor. Der weltweite Batterie-Produktionsverbund soll aus acht Fabriken bestehen.

Mercedes-Benz hat seit 1995 gut 6 Milliarden Dollar in das Werk Tuscaloosa investiert. Nun fließt dort hinein eine weitere Milliarde US-Dollar. In Alabama sollen dabei 600 neue Arbeitsplätze entstehen. Insgesamt will Mercedes-Benz bis 2022 mehr als zehn reine Elektroautos in Serie bauen.

Mercedes Generation EQ (10 Bilder)

Daimler hat im September 2016 in Paris mit der Studie Mercedes Generation EQ eine eigene Marke für einen Neuanfang bei der E-Mobilität angekündigt.

(anw)